Donnerstag , 20. September 2018
Aktuell
Home | Kultur Lokal | Unterwegs mit dem Kommando Korn
Idylle geht anders: „Jetzt ist Kornzeit“ heißt es auf dem Foto von Anna Tiessen.

Unterwegs mit dem Kommando Korn

Lüneburg. Die Fotografin Anna Tiessen gestaltet die nächste Ausstellung des Kunstvereins Lüneburg: „Kommando Korn“ ist der Titel der Präsentation, die am Freita g (2. März) um 18.30 Uhr im Heinrich-Heine-Haus eröffnet wird. Für die Vernissage haben sich viele junge Menschen vom Lande angekündigt, dazu zählt auch Alena Kastens, Vorsitzende der Niedersächsischen Landjugend.

Im Norden Deutschlands, im Landkreis Dithmarschen, am Rande Schleswig-Holsteins, zwischen Windmühlen und Bauernhöfen, dort, wo Nachnamen und Treckergrößen Auskunft geben und eine soziale Ordnung definieren, begegnet die Fotografin Anna Tiessen einer Jungenclique, bestehend aus angehenden Jungbauern und Schraubern. Zwischen Feldfesten, Diskofox und provinzieller Abgeschiedenheit scheint die Stadt für die Jungen etwas Abstraktes zu sein.

Mikrokosmos der Dorfclique

Selbst auf dem Land aufgewachsen, taucht die Fotografin in den Mikrokosmos der Dorfclique ein und begleitet die Streifzüge der jungen Männer. Kommando Korn erzählt vom Jungsein, vom Leben in der Provinz, von Freundschaft und Rausch, von Arbeit und dem Verlangen nach Zugehörigkeit.

Anna Tiessen, geboren 1993 in Heide, studierte an der Ostkreuzschule für Fotografie in Berlin (Abschlussklasse Ute Mahler), den Lebenslauf ziert bereits der Eintrag Shortlisted Vonovia Award 2017 für Fotografie (beste Nachwuchsarbeit).

In der Lüneburger Ausstellung werden auch Beiträge verschiedener Jugendgruppen vom Lande und von der Niedersächsischen Landjugend präsentiert. Öffnungszeiten: mittwochs 10 bis 14 Uhr, sonnabends/sonntags 11 bis 16 Uhr; auf der Finissage am Sonntag, 18. März, führt Anna Tiessen durch die Ausstellung. ff