Aktuell
Home | Kultur Lokal | Der Phantasie den Weg ebnen
Jetzt stellen die Kurslieter auch einmal selbst aus. Von links: Anja Heiderich, Bernd Plake, Kerstin Voss, Igor Frank, Margarethe Stumpenhusen. Foto: ff

Der Phantasie den Weg ebnen

Lüneburg. Die Lüneburger Kunstschule Ikarus feiert zwanzigjähriges Bestehen – mit einer großen Ausstellung in ihrem aktuellen Domizil, also in der Kulturbäckerei, mit einer Fete und einem Tag der offenen Tür. Das ist noch ein wenig hin, und zwar bis 10. August. Die Kursleiter/innen aber stellen sich bereits jetzt mit einer kleinen Präsentation im Foyer der Volkshochschule an der Haagestraße vor, mit eigenen Arbeiten, und zwar durchweg im Schallplatten-Cover-Format.

Reiches Angebot für Kinder und Erwachsene

Die Ausstellung „Ikarus – die Basis“ läuft bis 8. Juni. Angetreten war die Ikarus-Mannschaft im Gebäude der alten Musikschule mit dem Ziel, die Phantasie zu fördern, den Weg zur eigenen Kunst und zu eigenem Kunstverständnis zu ebnen, Akuratesse und strikte Technik dürfen auch mal in den Hintergrund treten. Heute reicht das Angebot – für Kinder wie für Erwachsene – von Filzarbeiten über Radierung, Fotografie, Zeichnung, Malerei und Skulptur bis zum Ballett, komapkt an einem Wochenende oder über das Jahr.

Frank Füllgrabe