Aktuell
Home | Kultur Lokal | Was es über die Liebe zu sagen gibt
Gut gelaunt: Birgit Nass, Stephani Voß, Alexandra Uhle, Silvia Johannsen, Swantje Crone und Sigrid Weihser. Foto: ff

Was es über die Liebe zu sagen gibt

Lüneburg. Bildende Kunst, also Gemälde, Skulpturen und so weiter, findet Stephani Voß gut. Noch besser findet es die Brietlingerin, wenn die Ausstellungen über die Vernissage hinaus mit Leben gefüllt werden, mit Musik zum Beispiel, mit Lesungen und Theater. Am Sonntag, 3. Juni, startet ihre jüngste Veranstaltungsreihe nach dem 10-Uhr-Gottesdienst in der St. Michaeliskirche, das Thema ist einfach und zugleich so vielfältig wie das Angebot: „Die Liebe“.

Zunächst einmal also Kunst: Auf den ersten Blick fallen die langen Stoffbahnen von Silvia Johannsen und Gabriele Klipstein im Altarraum auf. Rot-Magenta steht für die spirituelle Liebe, ist aber zugleich die Kardinalsfarbe der Macht. Noten und Schriftzeichen symbolisieren die geistige Substanz der Religionen, angedeutete Menschengruppen beschreiben die Konstellationen der Gesellschaft.

Verschiedene Richtungen

Farbkräftige Arbeiten von Swantje Crone sind dabei, die ihre Liebe zur Stadt dokumentiert, Stephani Voß zeigt die Familie in ihren verschiedenen Ausprägungen als Puzzlebild, Birgit Nass zeigt Kalligraphien, die Malerinnen Alexandra Uhle, Sigrid Weihser und der Fotograf Torsten Päschel nähern sich jeweils aus verschiedenen Richtungen mit Poesie und melancholischer Anteilnahme dem Themenkomplex.

Darüber hinaus hat Stephani Voß mit Pastorin Silke Ideker ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Kirche aufgestellt.

Rahmenprogramm

Dienstag, 5. Juni, 19.30 Uhr: Offener Chorabend mit dem Lüneburger Chor für Freies Kreissingen unter der Leitung von Joachim Goerke.

Donnerstag, 7. Juni: Märchen und Musik, mit Karin Ulex (Märchenerzählerin) und Susanne Frenzel (Gesang, Flöte, Gitarre), Programm für Kinder von 16 bis 17 Uhr, für Erwachsene ab 19.30 bis 21 Uhr.

Dienstag, 12. Juni, 19.30 Uhr: „Friends“, Kammerkonzert mit Mari Sakai (Geige), Alexander Eissele (Klarinette) und Hye Yeon Kim (Klavier).

Mittwoch, 20. Juni, 19 Uhr: Lesung, Kurzgeschichten und Gedichte von Silvia Johannsen.

Donnerstag, 21. Juni, 19 Uhr: Konzert des Sinfonischen Blasorchesters Flutissima Bardowick unter der Leitung von Nicole Maack.

Freitag, 22. Juni, 19.30 Uhr: Oldtime-Jazz-Konzert mit dem Ensemble MaCajun.

Sonnabend, 23. Juni, 16 Uhr: „Glauben.Lieben. Hoffen.“, mit dem Jugendensemble drei des theaters im e.novum.

Sonnabend, 23. Juni, 20 Uhr: Mitsingkonzert mit Daniela Sauter de Beltré und Joachim Goerke.

Sonntag, 24. Juni, 16 Uhr: Tango-Schnupperkurs mit Beate Eichhorn, um 17 Uhr Finissage mit Tango-Musik von Oliver Jaeger (Gitarre, Bandoneon, Symphonietta).

Von Frank Füllgrabe