Aktuell
Home | Kultur Lokal | Flutissima wird volljährig
Flutissima-Dirigentin Nicole Maack lädt zum Orchestergeburtstag auf den Nicolaihof. Foto: ff

Flutissima wird volljährig

Bardowick. Volljährig werden, das hat auch etwas mit Unabhängigkeit zu tun. Das Sinfonische Blasorchester Flutissima wird jetzt 18 Jahre alt, das Ensemble gehör te bisher zum TSV Bardowick, und stellt sich nun als eigenständiger Verein vor. „Aber allein Geburtstag feiern, das ist langweilig“, sagt Nicole Maack, Orchester-Gründerin und bis heute die Dirigentin. Also wurden Freunde eingeladen, musikalische natürlich. Am Sonntag, 19. August, sind – auf dem Bardowicker Nicolaihof – nicht weniger als sechs Orchester zu Gast.

Das malerische Ensemble von Kirche, Wohn- und Wirtschaftsgebäuden bietet die ideale Kulisse, neben dem Festplatz gibt es einen Handwerkermarkt und eine Kunst-Ausstellung, deren Exponate um die mittelalterlichen Fassaden herumführen, Info-Stände, der Theaterpuppenbauer und -spieler Harald Thiemann präsentiert seine Geschöpfe. Auf die Bühne gehen – neben den Gastgebern – der Posaunenchor Bardowick, die St. Stephan Brass Band aus Hamburg, das Stadtorchester Lüneburg, das Akkordeonorchester Lüneburg, die Artlenburger Shanty Piraten Elbmarsch und der Musikzug Oelixdorf. Das klingt wie aus einem Asterix-Album, liegt aber in Schleswig-Holstein, drei Kilometer östlich von Itzehoe.

Es gibt allerhand Schlagwerk

Am Anfang waren die „Flötenmäuse“: Im Jahre 2000 wurde ein reines Flötenensemble gegründet, als Einstieg für Fünfjährige in die Welt der selbstgemachten Musik. „Dann ging es rasant aufwärts“, erinnert sich Nicole Maack, das Flötenorchester wuchs auf 45 Musiker/innen.

Kurz darauf wurde Flutissima zum ausgewachsenen Blasorchester, inzwischen mit dem Prädikat „sinfonisch“: Neben Blech- und Holzbläsern gibt es allerhand Schlagwerk, als etwa Pauken, Xylophone, Röhrenglocken. „Das ist wichtig, um viele Klangfarben zu bekommen, für sinfonische Filmmusik beispielsweise, oder die Musik der Romantik“, sagt die Dirigentin und Arrangeurin, die für ihre Nachwuchs- und Konzertarbeit den Kulturpreis des Landkreises erhielt.

Ein breit gefächertes Geburtstagsprogramm

Zu rechnen ist mit einem breit gefächerten Geburtstagsprogramm. Flutissima wird Swing von Duke Ellington spielen, „Under The Moon Of Love“, Musical-Melodien, ein Concerto d‘amore, und als großes Finale mit allen Teilnehmern ist „Highland Cathedral“ geplant. Der Gastgeber allein zählt mittlerweile 137 musizierende Mitglieder, das älteste zählt 78 Jahre. Typisch ist der Senior mit sechs Jahrzehnten Posaunen-Erfahrung für das Ensemble allerdings eher nicht, Flutissima ist und bleibt jung; Durchschnittsalter: 22 Jahre.

Vor dem Geburtstag gibt es noch zwei Flutissima-Auftritte: Schon am Donnerstag, 21. Juni, 19 Uhr in der Lüneburger St. Michaeliskirche, im Rahmen der Kulturaktion „Die Liebe“, und am Sonntag, 24. Juni, 17 Uhr im Kurpark.

Von Frank Füllgrabe