Aktuell
Home | Kultur Lokal | Es soll zauberhaft werden
Barry Goldman (li.) und Andrea Hingst führen Regie, Markus Voigt schrieb die Musik.

Es soll zauberhaft werden

Wettenbostel. Der „Jahrmarkt der Einsamkeit“ öffnet seine Türen! Am Donnerstag, 26. Juli, feiert das neue Stück des Jahrmarkttheaters Premiere in Wettenbostel. Wie in den Vorjahren wartet auf das Publikum ein nicht vorhersehbares Sommertheater in maximal entspannter Atmosphäre auf dem Hof von Maria Krewet.

Das Jahrmarkttheater ist in der Lage, sich jedes Jahr neu zu erfinden. Das Publikum spielt mit, in den vergangenen Jahren waren die Vorstellungen in der Regel ausverkauft. Nach etlichen Adaptionen aus der klassischen Theaterliteratur von Shakespeare bis Goldoni werden in jüngerer Zeit Stücke gespielt, die Jahrmarkttheater-Direktor Thomas Matschoß schrieb und inszenierte. Das stimmt in diesem Jahr zu 50 Prozent. Der Text ist Matschoß, die Regie aber gab er ab. Dafür wird er stärker ins Spiel einsteigen.

Inszeniert wird der „Jahrmarkt der Einsamkeit“ von einem Regie-Duo, von Barry Goldman und Andrea Hingst. Goldman arbeitete als Schauspieler und Regisseur in den USA, in Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Am Theater Lüneburg inszenierte er „Ente, Tod und Tulpe“.

Das Jahrmarkttheater ist für Goldman „eine einzigartige Insel in der globalen Theaterlandschaft.“ Das beginnt mit dem Probenort in Bostelwiebeck, wo alle Akteure gemeinsam arbeiten und für die Produktionszeit leben. Goldman: „Wir können so viel tiefer in die kreative Arbeit einsteigen als an anderen Theatern. Hier fangen wir vor dem Frühstück an und sprechen nach dem Abendessen weiter.“ Das Thema Einsamkeit kennt jeder. Sie sei nicht nur mit Traurigkeit verbunden, man könne sie auch genießen, meint Goldman. Außerdem sei sie verwandt mit ihrem scheinbaren Gegenteil, vermische sie sich mit Gemeinsamkeit.

Mittlerweile pendelt das Team täglich nach Wettenbostel, um das Stück zur endgültigen Fassung zu bringen. Bevor die „Greatest Show of Loneliness“ beginnt, trifft das Publikum direkt auf das Ensemble, das zunächst einen Jahrmarkt betreibt. Diesen richtet Andrea Hingst ein. Die Regisseurin arbeitet seit neun Jahren für das Jahrmarkttheater, hat unter anderem die Reihe „Dorfgedanken” gestaltet. Zuletzt sorgte sie für „Einsame Spitzen“: Über drei Landkreise verteilte Theaterbuden bildeten so etwas wie die Vorbereitung des Jahrmarktteils.

Auf dem Jahrmarkt in Wettenbostel tritt auch ein Zauberer auf: Robin Bongarts. Er wurde In Lyon zum Zauberer und in Hamburg zum Schauspieler ausgebildet. Mit dabei ist unter vielen anderen wieder Kabarettist Axel Pätz, diesmal als Maestro Riviera. Thomas Matschoß spielt Lukas, den stärksten Mann der Welt, Dörthe Breidenbach die wahrsagende Madame Solange. Die Musik kommt von Markus Voigt und wird von einer vierköpfigen Band gespielt.

Die Premiere für den „Jahrmarkt der Einsamkeit“ beginn am Donnerstag, 26., um 19.30 Uhr. Weitere Vorstellungen folgen bis zum 26. August, alle Termine finden sich unter www.jahrmarkttheater.de. Für die Premiere gibt es noch Karten. oc