Aktuell
Home | Kultur Lokal | Eine Art Weihnachtsgeschenk
Bereit für die Show: Janice Harrington. Foto: Richard Hübner

Eine Art Weihnachtsgeschenk

Lüneburg. Wie die Jungen, so die Alten. Am 23. Dezember startet auf SAT.1 eine neue Castingshow: „The Voice Senior“. Gesucht werden die größten Gesangstalente ab 60 Jahren, verkündet der Sender. Mitten drin in der ersten Folge ist Janice Harrington. Gedreht wurde schon im Juli, verraten wird nichts.

Jede Menge Casting-Show-Erfahrung bringen die Coaches und Moderatoren mit. Ihnen werden werbende Statements in den Mund gelegt. Etwa The BossHoss: „Wer ‚The Voice‘ kennt, wird ‚The Voice Senior‘ lieben“. Oder Mark Forster: „Das ist die Geburtsstunde eines neuen ‚The Voice‘-Universums.“ Mit in der Jury sitzen Yvonne Catterfeld und Sasha. Als Moderatoren steuern Lena Gercke und Thore Schölermann durch die Sendung, sie sind seit 2015 auch im Einsatz für „The Voice of Germany“.

Niederländische Variante

Für Janice Harrington ist die Show wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk – egal, wie weit sie kommt bzw. gekommen ist. Mehr Öffentlichkeit als in einem bundesweit ausgestrahlten Format geht kaum. Mit bei den Aufzeichnungen war der Lüneburger Peter Hess-Erdmann, er rühmt auf Facebook einen „fantastischen Auftritt der unvergleichlichen Janice Harrington“.

Das Konzept hat bereits eine niederländische Variante. Die deutsche Fassung wird von den „Blind Auditions“ bis zum Finale an vier Terminen abgehandelt, jeweils sonntags und freitags um 20.15 Uhr: 23., 28. und 30. Dezember sowie 4. Januar 2019.

„Honky Tonk Women“

Die jüngsten Teilnehmer sind 61, die ältesten 80 Jahre. Janice Harrington (76), die zu den Profis der ausgesuchten Kandidaten gehört, wird mit dem Rolling-Stones-Hit „Honky Tonk Women“ zu hören und zu sehen sein. Zu ihren Konkurrenten zählen weitere, die seit eh und je im Musikgeschäft sind. Dan Lucas (64) etwa, er lebt in München, war unter anderem Sänger der DDR-Band Karussell und wird sich mit „You‘re The Voice“ von John Farnham ins Geschehen stürzen. Walter Golczyk (75), Physiotherapeut aus Freiburg, ist seit Jahrzehnten als Rocksänger aktiv, er singt „Hard To Handle“ von den Black Crowes.

Andere musikalische Genres vertreten Fritz Bliesener (80) aus Trappenkamp mit „ O sole mio“ und die Münchner Friseurmeisterin Gabriele Treftz (78) mit „Für mich soll‘s rote Rosen regnen“. Die hier genannten Mitkandidaten sind in einem Trailer zur Show zu sehen. Alles andere folgt. oc