Aktuell
Home | Kultur Lokal | Pose und Perfektion
Foto: Karin Rocholl / Kulturbäckerei

Pose und Perfektion

Lüneburg. Das Porträt der Schauspielerin Isabelle Huppert gehört zu den prominentesten Aufnahmen, mit denen sich die Fotografin Karin Rocholl einen Namen machte. Ab 1982 war Rocholl als freie Fotografin tätig, von 1986 bis 2007 war sie beim Stern fest angestellt.

Sie hat in dieser Zeit zahlreiche Künstler aus Kultur und Unterhaltung fotografiert. Dazu zählen Schauspieler wie Hannelore Elsner, Mario Adorf und Veronica Ferres, die Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, den Maler Gerhard Richter oder das Enfant terrible des Theaters Christoph Schlingensief. Immer hat Rocholl ihr Gegenüber in sorgfältig arrangierten Posen in Szene gesetzt. Einige Künstler hat sie über viele Jahre begleitet und in veränderten Lebenssituationen festgehalten. Gegenseitiges Vertrauen führte zu Porträts von hoher Intensität.

Ausstellung bis zum 24. Februar

Am Donnerstag, 17. Januar, wird um 18.30 Uhr im Artrium der Lüneburger KulturBäckerei die Ausstellung „Karin Rocholl – Leute“ eröffnet. Eine Einführung gibt Prof. Dr. Michael Naumann. Den ehemaligen Kulturstaatsminister porträtierte Karin Rocholl, als Naumann in Hamburg für die SPD gegen Ole von Beust antrat – und die Wahl verlor.
Die Rocholl-Ausstellung wird bis zum 24. Februar laufen. Sie eröffnet zugleich die Reihe „Kunst. Ästhetik. Kommunikation. Kommerz. Fotografie in allen Formen“, die 2019 im Artrium der KulturBäckerei weitere Positionen wichtiger Fotokünstler zeigen wird. oc