Aktuell
Home | Kultur Lokal | Unter dem Radar
Die Syriab Band spielt am Sonntag, 4. August, in Hitzacker. Foto: Dimitri Lauwers

Unter dem Radar

Hitzacker. Die Sommerlichen Musiktage Hitzacker sind das älteste bundesdeutsche Festival für Kammermusik. Am Donnerstag, 27. Juli, gehen die „Sommerlichen“ in d er künstlerischen Leitung des Violinisten Oliver Wille in das 74. Jahr, mit Konzerten, Workshops, Vorträgen, Künstlergesprächen, Exkursionen und Kursen für Laienmusiker. Hauptspielstätte ist der Konzertsaal des Verdo, dazu kommen Kirchen der Region, der Weinberg und die Elbe, der diesmal eine besondere Rolle zukommt: Das Motto lautet „grenzenlos“, und immerhin jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal.

Sopranistin Annette Dasch und Bariton Roman Trekel erkunden „unter dem Radar“ den erstaunlichen Liedkosmos der DDR, Steffen Schleiermacher versetzt ihn in Spannung mit eigenen Werken. Ein weiterer Tag wird ganz dem Streichquartett gewidmet sein.

Das Festival beginnt mit Schönbergs Opus 10, das in sich den Übergang von der tonalen Musik des 19. Jahrhunderts zur atonalen der Moderne des 20. Jahrhunderts trägt. Zum Abschluss des Festivals weitet das ensemble reflektor, das für eine Musikkultur ohne Grenzen steht, im Austausch mit der Band Syriab den Blick in Richtung „kulturelle Wiege der Menschheit“: gen Syrien.

Sonnabend 27. Juli: 16 Uhr Sarah Maria Sun, Kuss Quartett; 20 Uhr Steven Isserlis, Connie Shih, 22.10 Uhr Kuss Quartett, Emmanuel Hovhannisyan

Sonntag 28. Juli: 10 Uhr Kammermusik on Tour, 20 Uhr Gidon Kremer, Giedre Dirvanauskaite, Yulianna Avdeeva

Montag 29. Juli: 11 Uhr Hörer-Akademie: Begegnung mit Gidon Kremer; 20 Uhr Albrecht Mayer, Sophie Dervaux, Fabian Müller.

Dienstag 30. Juli: 14.30 Uhr Hörer-Akademie: Stimmen „unter dem Radar“ I; 18 Uhr Stimmen „unter dem Radar“ II; 20.30 Uhr: Stimmen „unter dem Radar“ III.

Mittwoch 31. Juli: 14.30 Uhr Hörer-Akademie: Porträt Enno Poppe; 20 Uhr Niklas Liepe and Friends; 22.10 Uhr Anna-Lena Schnabel Quartett, Michel Godard.

Donnerstag 1. August: 16.30 Uhr Preisträger-Akademie – Überraschungsprogramm; 19 Uhr: Preisträger-Akademie „Warte … Deutschland“.

Freitag, 2. August: 14.30 Uhr Hörer-Akademie: Quartetttag I; 18 Uhr Quartetttag II, 20.30 Uhr Quartetttag III.

Sonnabend 3. August: Ab 10 Uhr Privatkonzerte auf dem Sofafloß; 11 Uhr Händel für alle!; 14.30 Uhr Hörer-Akademie „Neue Wege, neue Formen“, 18.30 Uhr Fazil Say; 21 Uhr: Mädchenchor Hannover.

Sonntag, 4. August: 11 Uhr Abschlusskonzert: ensemble reflektor, Syriab Band; 13 Uhr Festivalausklang mit Musik und Tanz.

Der Vorverkauf läuft – unter anderem – über den Ticketshop der Landeszeitung. Besonders gefragt sind die Hörer-Akademien, knapp wird es bereits bei Gidon Kremer. ff