Aktuell
Home | Kultur Lokal | Elbenwald verlässt Luhmühlen
Annika und Pauline waren aus Thale zum Festival in Luhmühlen angereist. Foto: oc

Elbenwald verlässt Luhmühlen

Luhmühlen/Westergellersen. Die Heide ist um ein Festival ärmer, in diesem Jahr um zwei. Wie berichtet, setzt A Summer’s Tale nach fünf Ausgaben in diesem Sommer aus. Ganz aus Luhmühlen verabschiedet sich nach zwei Jahren das Elbenwald-Festival. Beide Festivals erreichten nicht die Besucherzahlen, um in die Gewinnzone zu kommen.

Das Elbenwald-Festival fand jeweils eine Woche nach A Summer’s Tale statt, nutzte Teile der Infrastruktur für seinen Mix aus Musik und Fan-Convention. Hinter dem Festival, zu dem 2019 rund 3000 Besucher kamen, steht die Elbenwald-Gruppe, die von Cottbus aus Fan-Artikel für die Fantasy-Szene vertreibt – von Harry-Potter-Zauberstäben über die „Star Wars Dark Side“-Fußmatte bis zum „Game-Of-Thrones“-Monopoly.

„Klar, der bisherige Veranstaltungsort in Luhmühlen war wunderschön. Allerdings war die Anfahrt immer … sagen wir, verbesserungswürdig“, schreibt das Team um Geschäftsführer Alexander Lapeta. Gleichzeitig heißt es: „Das Elbenwald Festival kommt nach Hause – in den Spreeauenpark Cottbus!“ – vom 31. Juli bis 3. August.

Das Mittelalterliche Phantasie Spectaculum kommt wieder

„A Summer’s Tale“ – zuletzt mit etwa 13.000 Besuchern – will mit überarbeitetem Konzept 2021 wiederkommen, vom 22. bis 25. Juli. In diesen Tagen treffen sich der zuständige Landkreis Lüneburg, Veranstalter FKP Scorpio und Dr. Roland Wörner, Geschäftsführer des Ausbildungszentrums Luhmühlen, um abzuklopfen, wohin die Reise gehen kann.

Ein Festival auf dem weitläufigen, in diesem Jahr verstärkt von Reitveranstaltungen genutzten Gelände läuft kommerziell jedoch erfolgreich. Wiederkommen wird in diesem Sommer das Mittelalterliche Phantasie Spectaculum, ein Konzept, das quer durch die Republik tourt. Am 5./6. September trifft sich die Welt der Gaukler und Folterknechte wieder im Eventpark Himmel und Heide. Mit dabei sind auch Bands wie Subway To Sally, d’Artagnan, Fiddlers Green und Versengold. Das Spectacel, 2019 von 20.000 Menschen besucht, hat auch schon den 4./5. September 2021 gebucht.

Ganz frisch im Luhmühlen-Kalender für dieses Jahr steht außerdem noch ein Open-Air-Opernabend, wie es ihn auf dem Gelände schon wiederholt gab. Am 25. Juli wird „La Traviata“ von einem erfahrenen Tournee-Ensemble namens Opera Classica Europa aufgeführt. oc