Aktuell
Home | Kultur Lokal | Erst tausend Steine, dann der zweite Jakob
Die Band „Ausweg 13“ eröffnete das Tausend-Steine-Open-Air-Festival. Foto: ff

Erst tausend Steine, dann der zweite Jakob

Lüneburg. Ein wenig Pech hatten zunächst die Teilnehmer des Musik-statt-Drogen-Projekts „Tausend Steine“: Ihr Open-Air-Festival in der Konrad-Zuse-Allee vor dem Band-Bunker drohte im Regen abzusaufen – kurz vor dem Auftakt am Sonnabendnachmittag platzten die Wolken. Echte Rockmusiker lassen sich davon nicht irritieren, der Opener „Ausweg 13“ legte unverdrossen los und sorgte mit Krachern wie „Ring of Fire“ für gute Laune.

Drinnen im Bunker groovten sich einige Musiker/innen der anderen Bands schon mal ein, Unumgänglich, Schwimmer, Damn!Escape, Trailblaze und The Masterbaiters waren angesagt. Die Band-Räume mit den massiven Wänden, die der Sparkasse gehören und deren Herkunft ein wenig unklar ist, tragen die Handschrift des neuen Tausend-Steine-Leiters: Michael Büttner, selbst Bassist bei Skaramanga, hatte zunächst einmal aufräumen lassen – kein Chaos, kein Gerödel, dafür Teppiche, Sofas und Instrumente allerorts, alles verströmte den Charme einer gutsortierten Musiker-WG. Und draußen zeigte sich dann endlich auch die Sonne.

Das nächste junge Open-Air-Konzert wirft seine Schatten schon voraus: Am Sonnabend, 12. August, startet um 13 Uhr (Einlass: 12.30 Uhr) das für Teenager konzipierte zweite Jakob-Festival im Kurpark. Der Vorverkauf bei der LZ-Veranstaltungskasse startet am Montag, 22. Mai. Erste taschengeldgerechte Tickets gibt es auch schon am Freitag, 19. Mai, bei der Youthside-Party (18.30 Uhr) im Vamos, da spielt die Band Wiz TheMc.

Das Line up für den Kurpark steht inzwischen: Aus Lüneburg werden Brass Riot und die Kapelle Affenjunge spielen, aus Uelzen ist O.I.C. dabei, aus Hamburg kommt die Indie-Pop-Band Pool. Diesmal wird es zwei Bühnen (Konzertmuschel und Wandelgang) geben. Jakob Nummer eins war ausverkauft, so soll es diesmal natürlich auch kommen. Nähere Informationen über das Festival gibt es außerdem am Sonnabend, 17. Juni, auf dem Stadtfest, dann gestaltet die Jakob-Mannschaft das Programm im Glockenhof unter anderem mit einer Session, mit Poetry Slam und der Band Hagelslag. ff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.