Donnerstag , 22. Februar 2018
Aktuell
Home | Lokales | Ilmenau | Das Wochenende der Brandschützer

Das Wochenende der Brandschützer

Lüneburg. Embsen und Melbeck sind am Wochenende Ziel vieler Feuerwehrleute aus dem Landkreis Lüneburg: In der „Friedhelm-Koch-Halle“ des Schulzentrums Embsen findet am Sonnabend, 2. September, 14 Uhr, die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbands statt. Erwartet werden dort 350 Delegierte aus allen Feuerwehren des Landkreises Lüneburg, dazu viele Gäste. Einen Tag später, am Sonntag, beginnen um 11 Uhr auf dem Sportplatz in Melbeck die Leistungswettbewerbe zum Kreisentscheid, bereits um 10 Uhr messen sich die Nachwuchsfeuerwehrleute.

Bei der Verbandsversammlung am Sonnabend stehen unter anderem die Vorstandswahlen an. Dabei stellt sich Kreisbrandmeister Torsten Hensel wieder zur Wahl. Henning Banse wird als stellvertretender Vorsitzer und als stellvertretender Kreisbrandmeister verabschiedet. Als neuer stellvertretender Kreisbrandmeister wird Stephan Dick ernannt – in dieses Amt war er bereits Ende Februar in Adendorf gewählt worden. Im Amt bleibt Thorsten Diesterhöft.

Die am 20.Dezember 1891 gegründete Freiwillige Feuerwehr Melbeck feiert mit dem Kreisfeuerwehrtag am Sonntag ihr 125-jähriges Jubiläum nach. Im vergangenen Jahr gab es bereits einen feierlichen Kommersabend. Weil es im gleichen Jahr aber auch ein rundes Jubiläum bei der Feuerwehr Bardowick gab, wurde die große Feier in Melbeck auf 2017 verschoben.

Um 11 Uhr startet der Kreiswettbewerb

Bereits um 10 Uhr starten am Sonntag auf dem Sportplatz in Melbeck die Jugend- und Kinderfeuerwehren ihre Wettbewerbe. Dort können auch die Jugendlichen ihre Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis stellen, um das begehrte Jugendabzeichen „Flamme II“, zu erwerben, mit dem die Jugendlichen schon auf den aktiven Feuerwehrdienst vorbereitet werden. Die Kinderfeuerwehr wird mit einem „Spiel ohne Grenzen“ an den Feuerwehrdienst herangeführt.

Ab 11 Uhr messen sich dann die 25 besten Wettbewerbsgruppen aus den Wehren des Landkreises Lüneburg beim Kreiswettbewerb, um den Kreismeister zu ermitteln.
Auch auf die Gäste wartet in Melbeck ein vielfältiges Programm. Aus der Kanzel des 40 Meter hohen Gelenkmastes der Feuerwehr Lüneburg können sie sich einen Überblick vom Geschehen verschaffen. Die Polizei bietet Fahrrad-, Fahrradanhänger- und Rollatorencodierungen an – die Besitzer müssen sich ausweisen können und einen Eigentumsnachweis dabeihaben. Kinder und Jugendliche benötigen eine schriftliche Erlaubnis ihrer Erziehungsberechtigten.

Für die kleinen Gäste steht die Riesen-Feuerwehr-Hüpfburg zum Toben bereit. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Von Ingo Petersen

Zahl der Feuerwehrleute im Land steigt

Die Mitgliederzahlen in den Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen sind auf 124 808 Einsatzkräfte gestiegen.

Gegenüber dem Vorjahr war das ein Zuwachs um 646 Mitglieder, 625 von ihnen waren weiblich. Damit hat sich der Frauen-Anteil auf aktuell 11,6 Prozent erhöht. Im Kreis Lüneburg liegen die Gesamt-Mitgliederzahl in der Einsatzabteilung bei 3600 (2016), in den Vorjahren waren es 3578 (2015), 3601 (2014) und 3584 (2013).

Der Frauenanteil stieg auf aktuell 13,89 Prozent (500 Mitglieder), 2013 lag er noch bei 12,99 Prozent (444 Mitglieder).

Niedersachsenweit sind mit 42 021 Mädchen und Jungen so viele Nachwuchsmitglieder wie nie zuvor bei den niedersächsischen Kinder- und Jugendfeuerwehren aktiv. Im Kreis Lüneburg sieht es bei den Jugendfeuerwehren nicht so erfreulich aus: Hier sank die Zahl der Mitglieder von 1037 im Jahr 2010 auf aktuell 856.