Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Betrunkener gefangen auf dem Dach
Zwei Lüneburgerinnen sind am Dienstag das Ziel von Taschendieben gewesen. Dabei entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro.

Lüneburg: Betrunkener gefangen auf dem Dach

Lüneburg. Die Feuerwehr hat am Sonntagmorgen einen alkoholisierten Mann aus einer misslichen Lage befreit. Der 38-Jährige hatte sich aus seinem Haus in der Altstadt ausgesperrt. Beim Versuch, wieder hineinzugelangen, kletterte der Mann über ein Verkehrsschild auf das Dach. Dabei verletzte er sich an der Hand, so dass er auf dem Dach festsaß. Die Feuerwehr rückte gegen 5.45 Uhr mit einem Leiterwagen an und holte ihn vom Dach.

Es hagelt Fahrverbote

Lüneburg. Die Polizei hat am Wochenende an verschiedenen Stellen auf der Ostumgehung geblitzt. Am Sonnabend waren dabei im Bereich der Anschlussstelle Häcklingen in der 70-er-Zone 208 Fahrer zu schnell unterwegs, 13 von ihnen Fahrer erwartet ein Fahrverbot, der Tagesschnellste fuhr 135 Sachen. Am Sonntag waren im Bereich der Anschlussstelle Adendorf 62 Fahrer zu schnell unterwegs, drei davon müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Der Spitzenreiter raste mit 159 km/h durch die Kontrolle.

Dieb verletzt Detektiv

Lüneburg. Der 65-Jährige nahm sich zwei Sonnenbrillen im Wert von gut 160 Euro aus dem Ständer eines Geschäftes an der Große Bäckerstraße, bezahlen wollte er sich aber nicht. Ein Ladendetektiv sprach den Dieb am Sonntag gegen 13.10 Uhr an und hielt ihn fest, beim Versuch, sich loszureißen, verletzte der Langfinger den Detektiv leicht. Nun muss sich sich wegen räuberischen Diebstahls verantworten. red

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der Landeszeitung.