Aktuell
Home | Lokales | Enten schwimmen um den Sieg +++ mit Gewinn-Losnummern
Tausende Enten schwammen von der Stintbrücke aus los, beobachtet von Tausenden Schaulustigen. Foto: t&w

Enten schwimmen um den Sieg +++ mit Gewinn-Losnummern

Lüneburg. Sie sind gelb, sie sind hohl, und sie sind entschlossen, zu gewinnen – die 4160 Entchen, die beim 1. Lüneburger Entenrennen am Stint gegeneinander ant raten. Kurz nach 16 Uhr öffnete Oberbürgermeister Ulrich Mädge auf der Stintbrücke die Holzkiste mit den Gummi-Enten, nach nicht einmal fünf Minuten waren die ersten gelben Schwimmer bei einer guten Strömung im Ziel. Eine Aktion, die mehrere tausend Zuschauer in den Bereich zwischen Stint- und Reichenbachbrücke zog.

Anschaffung eines behinderten-gerechten Schulbusses

Organisiert hatte das Rennen der Förderverein des Lions Clubs Lüneburg-Ilmenau, Annette Brand vom Organisationsteam war begeistert vom Publikumsandrang: „Das hatte ich erhofft, aber nicht erwartet.“ Und auch der finanzielle Erlös dürfte kolossal sein: „Wir haben 4160 kleine Enten zum Stückpreis von fünf Euro verkauft und 34 liebevoll von Unternehmen gestaltete Großenten, für die die Unternehmen 250 Euro das Stück bezahlt haben.“ Dazu gab es dann noch etliche Helfer, die die Aktion unterstützten, beispielsweise das Kran-Unternehmen Bruns, an dessen Kran-Ausleger die Kiste mit den Enten hing.

Hinter der Aktion steckt ein guter Zweck: Der Erlös fließt zu 100 Prozent in die Anschaffung eines behinderten-gerechten Schulbusses für die Förderschule am Knieberg. Der Schulleiter Ulrich Eckhard konnte sich bereits bedanken und machte klar, wie wichtig die Neuanschaffung ist: „Der alte Bus ist 13 Jahre alt, er klappert und rappelt.“ An verschiedenen Standorten der Förderschule gehen 161 Kinder und Jugendliche in 22 Klassen zur Schule.

Entenrennen als jährliche Veranstaltung etablieren

Eine Aktion, die auch der Oberbürgermeister lobte: „Eine tolle Aktion, ein hervorragendes Beispiel für unsere aktive Bürgerschaft, die sich immer für gute Dinge engagiert.“ Das Entenrennen war auch für Ulrich Mädge eine Premiere: „Ich habe noch nie mehrere tausend Enten auf die Reise gebracht.“

Lions-Präsident Stefan Eickhof strahlte über den Erfolg. Und Annette Brand machte gleich klar: „Wir wollen das Entenrennen als jährliche Veranstaltung etablieren.“ Musikalischer Gast der von Peter Hellström moderierten Veranstaltung war Miss Allie, die neben eigenen Songs auch einen passenden Titel der Feisten brachte: „Enten haben keine Ohren.“

Bei den Großenten siegte die Ente der Rechtsanwaltskanzlei Birr & Schneider vor der von Edeka Bergmann und der von Werum. Bei den kleinen Entchen war es die Losnummer 1257, der Hauptgewinner erhält ein E-Bike im Wert von 3500 Euro. Des Weiteren haben folgende Losnummern gewonnen:

Preise für Gewinner des Entenrennens:

Das E-Bike für die 1257, 300 Euro für die 2077, 200 Euro für die 2066, 100 Euro für die 3526, 60 Euro für die 2582. Geldpreise von 5 bis 20 Euro gehen an: 613, 484, 3583, 1114, 3326, 1195, 413, 2132, 2170, 2138,1078, 1212, 3982, 2044, 1548, 2153, 655, 1562, 2161, 3645, 495, 3219, 661, 302, 1520, 1261, 1589, 3563, 2019, 52, 3678, 698, 2193, 1276, 3351, 4158, 3617, 1024, 2422, 1160, 2189, 1005, 1033, 769, 3669, 2042, 1580, 1265, 1192, 1123, 1178, 1956, 154, 515, 2055, 3620, 3657, 3585, 2962, 1173, 3296, 562, 3636, 741, 1102, 1102, 770, 1475, 1177, 1141, 1062, 1930, 1270, 3539, 1000, 1186, 3258, 3942, 343, 1549, 4016, 58, 1537, 1578, 2202, 1153, 4119, 1798, 1582, 3676, 1193, 1164, 282, 731 und 1144 (ohne Gewähr).

Alle Gewinner können sich beim Schatzmeister des Lions Clubs Lüneburg-Ilmenau, Holger Bittrich, Wallstraße 42 – 44 (E-mail: steuerberatung@bittrich.de), melden. Der Gewinner-Adoptionsschein ist vorzulegen bzw. mitzuschicken (auch per Scan), die Bankverbindung anzugeben. Die Geldpreise werden überwiesen. Alle Preise, die nicht bis zum 15. Oktober abgerufen werden, fallen dem Spendenzweck zu. lz

Von Rainer Schubert