Aktuell
Home | Lokales | Uelzen: Verletzte nach Böller-Explosion auf Fest
Unbekannte haben am Montagnachmittag ein Hausboot am Bad Bevensener Hafen losgebunden. Daraufhin trieb es auf den Elbe-Seitenkanal. (Foto: polizei)

Uelzen: Verletzte nach Böller-Explosion auf Fest

Uelzen. Durch eine laute Explosion sind bei einem Fest mit mehreren hundert Gästen in der Uelzener Hansestraße mehrere Menschen verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, hatte gegen 22 Uhr ein 19-Jähriger in seinem leeren Bierglas einen Böller angezündet und rannte daraufhin weg. Durch die Explosion zersplitterte das Glas, eine Person wurde durch Splitter verletzt. Vier weitere erlitten durch lauten Knall Verletzungen im Gehörgang. Ob noch weitere Personen verletzt wurden, ist derzeit unklar.

Gefährliche Körperverletzung am Rand des Oktoberfestes

Lüneburg. Vermutlich waren es Sicherheitskräfte, die in der Nacht auf Samstag auf den Sülzwiesen in eine Schlägerei mit drei Männern zwischen 21 und 23 Jahren geraten sind. Laut Polizei berichteten die drei jungen Herren, dass sie von den mutmaßlichen Securitymitarbeitern am Rande des Parkplatzes geschlagen und getreten worden seien. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg an unter der 04131 83062215.

Ärger rund um den Stint

Lüneburg. Viel zu tun hatten Polizeibeamte in der Nacht auf Sonntag am Lüneburger Stintmarkt. Laut Polizei habe es diverse gewalttätige Auseinandersetzungen gegeben, „sehr häufig“ mussten Polizisten Streitende trennen und „zahllose“ Strafanzeigen aufnehmen, darunter auch einige Beleidigungsanzeigen  und Diebstähle. Die Polizeibeamten seien teilweise übel beschimpft worden, ein Streifenwagen wurde mit Edding beschmiert. Für einen sehr aggressiven 24-Jährigen aus Salzhausen endete die Nacht in der Gewahrsams-Zelle der Polizei. red

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der Landeszeitung.