Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Diebische Seniorin greift wieder zu
Erst getrunken, dann gestritten: Ein 23- und ein 31-Jähriger gerieten stark alkoholisiert aneinander. Dabei verletzte der Jüngere den Älteren mit einem Messer schwer. (Foto: A/t&w)

Lüneburg: Diebische Seniorin greift wieder zu

Lüneburg. Erst kürzlich hatte die Polizei darüber berichtet, dass eine Seniorin in einem Supermarkt beim Diebstahl erwischt wurde. Jetzt griffen die Beamten die Rentnerin erneut auf: Die 76-Jährige soll am Sonnabend im Markt an der ehemaligen Saline in die Tasche einer 34-Jährigen gegriffen haben, um deren Portemonnaie zu stehlen. Ein Ladendetektiv ertappte die alte Frau dabei. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Seniorin für einige weitere Taten infrage kommt. Wie berichtet, schlagen seit geraumer Zeit immer wieder Taschendiebe zu. Die Beamten mahnen unermüdlich, Wertsachen eng am Körper zu tragen.

Tiertransporte im Visier

Lüneburg. Bei jedem zweiten Fahrer gab es Grund zum Meckern: Polizei und Veterinärbehörden kontrollierten jetzt Tiertransporte. Sie stoppten ein Dutzend Fahrzeuge, die Rinder beziehungsweise Schweine geladen hatten. In einem Fall waren die Verstöße so gravierend, dass die Polizei die Tiere umladen ließ. Die Beamten monierten unter anderem mangelhafte Wasserversorgung, Überladung und die Krankheit von Tieren.

Schnell wieder eingefangen

Winsen/Luhe. Den Besuch bei einem Arzt in Winsen wollte ein 30-Jähriger zur Flucht nutzen: Der gefesselte Gefangene war gestern Morgen aus der Untersuchungshaft zu einem Mediziner gebracht worden. Doch bei diesem „Ausflug“ türmte der Mann. Die Polizei fahndete mit zehn Streifenwagenbesatzungen und Hunden nach dem Geflüchteten und fasste ihn schnell. Die Zeit hatte der Häftling genutzt, um in einem Geschäft eine Jacke zu stehlen, um sich zu tarnen – erfolglos. Nun erwartet ihn ein zusätzliches Verfahren wegen Ladendiebstahls. Wie der vermutlich bewachte Mann weglaufen konnte, konnte die Polizei gestern nicht sagen. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der Landeszeitung.