Aktuell
Home | Lokales | Claassen trennt sich vom Hotel Bergström

Claassen trennt sich vom Hotel Bergström

Lüneburg. Das ist ein Paukenschlag für die Gastronomie und auch für die Stadt: Henning J. Claassen trennt sich vom Hotel Bergström, dem Hotel Altes Kaufhaus und dem gerade erst eröffneten Lokal Rote Schleuse. Das gab der Unternehmer gerade bekannt. Claassen hatte das Bergström vor 28 Jahren eröffnet.

Hotel Bergström: Weiterführung in Claassens Sinne geplant

Das Haus wuchs und prägt inzwischen das Lüneburger Wasserviertel mit Abts- und Lüner Mühle, dem Palais am Werder, aber eben auch mit dem Stammhaus und dem Hotel im ehemaligen Feuerwehr-Komplex an der Kaufhausstraße.

Claassen, der für seine Verdienste um die Stadt zum Ehrenbürger ernannt wurde, übergibt seine Gastronomie-Tochter an die Dormero-Hotelgruppe. Das durch die Fernsehserie Rote Rosen bekannte Hotel, solle im Sinne Claassens fortgeführt werden, heißt es in einer Erklärung. Die Mitarbeiter würden übernommen. ca

One comment

  1. Tja, so ist das mit den guten Drähten von Mensch zu Mensch. Nicht Personen, sondern Mannie mäiks se Wörlt go raunt. Wird am Bockelsberg und an der Lüner Rennbahn nicht anders kommen. „Abreden mit Herrn Spoun oder Herrn Hoppe? Wer sind denn Herr Spoun und Herr Hoppe?“, wird dann gefragt werden.