Aktuell
Home | Lokales | Sülfmeistertage 2017 gehen zu Ende
Hoch zu Ross reitet Sülfmeister Arne I. auf dem Marktplatz. (Foto: row)

Sülfmeistertage 2017 gehen zu Ende

Lüneburg.  Auf diesen Moment hat Arne Evers schon lange hingefiebert: „Nach so vielen Jahren endlich Sülfmeister!“ ruft der junge Mann vom Team SaLü glücklich aus. Den Sieg hat sich das Team hart erkämpft – gegen neun Konkurrenz-Teams konnte es sich schließlich durchsetzen. Spannend wurde es bereits im Viertelfinale: Mit nur einer Kiste Unterschied gewannen die Angestellten des Thermalbads gegen den Titelverteidiger „Panasonic Youngstars“ beim Kistenstapeln. Und auch das Finale war eine knappe Sache, rollte das Team das Kopefass nur eine Sekunde schneller zum Ziel als die Gegner vom Team Klinikum.

Hier jubelt der neue Sülfmeister

Kurz nach dem Freudentaumel erhielt der frisch gebackene Sülfmeister von seiner Amtsvorgängerin Anabel I. die Sülfmeistermedaille überreicht, den Pokal gab es danach von Lüneburg-Marketing-Chef Claudio Schrock-Opitz.

Am Sonntag führte er hoch zu Ross und in standesgemäßer Kleidung den Umzug durch die Innenstadt an. Dank des hervorragenden Wetters konnte er sich von vielen Zuschauern zujubeln lassen. Pünktlich um 18 Uhr stand er mit einer brennenden Fackel auf der Bühne und zündete das Kopefass an. Mirko Heil-von Limburg stimmte daraufhin das Lüneburg-Lied an, der ganze Platz sang mit — die 15. Sülfmeistertage gehen damit zu Ende.  row

Fotogalerie Tag 1

Fotogalerie Tag 2

Fotogalerie Tag 3

Detallierte Programmübersicht Sülfmeistertage 2017

Freitag, 29. September 2017

17:00 Uhr: Drachenflug (Steampunk-Musik)
17:30 Uhr: Eröffnung der 15. Lüneburger Sülfmeistretage durch Herrn Bürgermeister Kolle
17:45 Uhr: Drachenflug (Steampunk-Musik)
19:30 Uhr: Querbeatz (Rock-Pop-Cover)
21:30 Uhr: Feuerspektakel

Samstag, 30. September 2017

Der Tag steht ganz im Zeichen der Wettkämpfe um den Titel des Sülfmeisters. In lustigen und aufregenden Spielen müssen die Mannschaften ihre Stärken unter Beweis stellen. Am Ende eines spannenden Tages stehen dann zwei Mannschaften im Finale und treten im Fassrollen gegeneinander an.

11:00 Uhr: Austragung der Wettspiele der Gruppe 1
13:15 Uhr: Siegerehrung Gruppe 1 / Auszug der Verlierer

13:45 Uhr Austragung der Wettspiele der Gruppe 2
16:00 Uhr: Siegerehrung Gruppe 2 / Auszug der Verlierer

16:30 Uhr: Viertelfinale
17:15 Uhr: Auszug der Verlierer des Viertelfinales

18:00 Uhr: Halbfinale
18:20 Uhr: Auszug der Verlierer des Halbfinales
18:30 Uhr: Finale
18:40 Uhr: Siegerehrung und Küren des neuen Sülfmeisters 2017

19:30 Uhr: Heidenlärm
20:15 Uhr: Waldkauz
21:30 Uhr: Feuerspektakel

Sonntag, 01. Oktober 2017

Der Sonntag beginnt um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst im historischen Rahmen in der St. Nicolai Kirche. Den Gottesdienst in Anlehnung an die liturgische Form Lüneburgs von 1564 hält Pastor Oldenburg. Zahlreiche historisch gekleidete Lüneburger sowie der Rat der Stadt begleiten dieses Ereignis, das musikalisch untermalt wird. Der absolute Höhepunkt ist die Kopefahrt ab 15.00 Uhr. Der große Festumzug startet an den Sülzwiesen und wird von dem neuen Sülfmeister angeführt. Prächtige Festwagen, die Königinnen und Könige, fantasievoll gekleidete Teilnehmer und viele Musikgruppen sind zu bewundern. Den krönenden Abschluss der Sülfmeistertage bildet traditionell die Verbrennung des Kopefasses durch den neuen Sülfmeister und das gemeinsame Singen des Liedes „Ich bin ein Lüneburger“.

10:00 Uhr: Historischer Gottesdienst
11:00 Uhr: Frühschoppen mit dem Shanty Chor (Teil I)
11:00 Uhr: Platzkonzert: Lüneburger Stadtorchester (Marktplatz)
11:45 Uhr: Vorstellung der teilnehmenden Hohheiten mit Autogammstunde

12:15 Uhr: Frühschoppen mit dem Shanty Chor (Teil II)
13:00 Uhr: Pappenstyl
14:00 Uhr: Frühschoppen mit dem Shanty Chor (Teil III)

15:00 Uhr: Beginn des Festumzugs der 15. Lüneburger Sülfmeistertage (Sülzwiesen)
18:00 Uhr: Fassverbrennung