Dienstag , 18. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Schwerer Verkehrsunfall bei Scheeßel
Der Wagen wurde bei dem schweren Verkehrsunfall komplett zerstört. (Foto: polizei)

Schwerer Verkehrsunfall bei Scheeßel

Scheeßel. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 75 in Scheeßel sind am Montag zwei Personen schwer verletzt worden. Der Fahrer eines schwarzen Audi wollte den grauen VW Kombi und den LKW vor sich überholen, in dem Moment setzte aber auch der VW vor ihm zum Überholen an. Nach Angaben der Polizei wich der Audi-Fahrer auf den linken Grünstreifen aus und prallte danach frontal gegen einen Baum.

Polizeibericht

„Der Fahrzeugführer selbst und seine Beifahrerin erlitten schwere, jedoch nicht lebensbedrohende Verletzungen,“ erklärte die Polizei. Auf dem Rücksitz saß die 3-Jährige Tochter des Pärchens — sie blieb unverletzt, weil sie vorschriftsmäßig in einem Kindersitz gesichert war.

Die Bundesstraße musste für die Rettungsarbeiten voll gesperrt werden. Die Polizei sucht nach dem Fahrer des grauen VW, da er seine Fahrt fortsetzte. Gegen diesen bislang Unbekannten wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung, Gefährdung des Straßenverkehres und Verkehrsunfallflucht ermittelt. Zeugen des Unfalles die Hinweise zur Ermittlung des flüchtigen Unfallverursacher geben können werden gebeten sich bei der Polizei in Rotenburg unter 04261/9470 zu melden.

Schuss in Reifen eines Geländewagens

Lüneburg. Ein gezielter Schuss in den Reifen beendete die Flucht eines 43-Jährigen: Am Dienstag um kurz nach Mitternacht wurde der Polizei ein Geländewagen gemeldet, der viel zu schnell und ohne Licht auf der B 209 Richtung Lüneburg fuhr. Die Polizei nahm die Verfolgung auf und versuchte das Auto zu stoppen — zunächst vergeblich. Schließlich fuhr er in einen Waldweg, brachte bei seinen waghalsigen Manövern die Beamten in Gefahr. Erst ein Schuss in den Reifen stoppte den Wagen. Der Mann besaß keinen Führerschein, mehrere Strafverfahren wegen Verkehrs- und Körperverletzungsdelikten wurden eingeleitet. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Mittwoch in der Landeszeitung.