Dienstag , 25. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Vogelzug: Weltenbummler zu Gast in der Elbtalaue
Kraniche und Saatgänse machen Station auf einem Stoppelfeld nahe dem Hohnstorfer Ortsteil Sassendorf. Foto: piter wichers

Vogelzug: Weltenbummler zu Gast in der Elbtalaue

Bleckede. Die ersten Vorboten des anstehenden großen Vogelzugs passieren bereits die Region. „Die ersten Wintergäste wie beispielsweise Bläss- und Saatgänse habe ich schon gesehen bei Radegast und auf der Ostseite der Elbe bei Neu Bleckede“, sagt der Lüneburger Vogelkundler Heinz-Georg Düllberg auf LZ-Nachfrage.

Der Hohnstorfer Naturfotograf Piter Wichers hat jetzt auch zwei Kraniche beobachtet, die ungewöhnlich nahe an der Siedlung des Hohnstorfer Ortsteils Sassendorf auf einem abgeernteten Feld auf Futtersuche waren. Düllberg sagt: „Der große Zug der Kraniche zieht sich in der Regel noch etwas länger hin, von Mitte Oktober bis Mitte November, abhängig vom Ostwind.“ Mit dem Vogelzug beschäftigt sich jetzt auch eine Sonderausstellung und eine Veranstaltungsreihe des Biosphaeriums Elbtalaue in Bleckede.

Von den rund 250 Vogelarten, die in Deutschland brüten, sind etwa die Hälfte Zugvögel, nimmt der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) an. So verließen jedes Jahr schätzungsweise rund 250 Millionen Zugvögel ihre Brutgebiete in Deutschland, um in Südeuropa oder Afrika zu überwintern. Allerdings hat sich in den vergangenen Jahren im Zuge milderer Winter die Zahl der Vögel erhöht, die hier bleiben. Das treffe auch zunehmend auf Kraniche zu, sagt der Vogelkundler Düllberg.

„Die Population der Kraniche im Landkreis hat zugenommen.50 Revierpaare sind keine Seltenheit mehr.“
Heinz-Georg Düllberg, Vogelkundler

Düllberg: „Insgesamt hat die Population der Kraniche im Landkreis Lüneburg in den vergangenen Jahren zugenommen. 50 Revierpaare sind keine Seltenheit mehr.“ Dazu könnten auch die beiden Altvögel gehören, die Piter Wichers bei Sassendorf abgelichtet hat. Zu dem Foto schreibt er per E-Mail: „Ich bin mir sicher, dass die zwei hier leben und der Hunger sie dazu veranlasst hat, so nah an der Siedlung zu landen.“ Laut Düllberg dürften die beiden allerdings keinen Bruterfolg gehabt haben, sonst wäre noch ein Jungtier dabei gewesen. Düllberg: „Normalerweise begleiten sie die Elterntiere noch eine Weile und werden erst verstoßen, wenn die Altvögel erneut brüten.“

Auf dem Weg in die Winterquartiere ist die Masse der Kraniche aber noch nicht in der Region angekommen, derzeit sammelten sie sich noch auf der Insel Rügen und in Vorpommern bevor es auf die Reise beispielsweise nach Spanien geht.

Anlässlich des Vogelzugs zeigt derzeit das Biosphaerium Elbtalaue im Elbschloss Bleckede die Sonderausstellung „Nordische Gastvögel in der Elbtalaue“. Und vom 7. bis 22. Oktober läuft die Veranstaltungsreihe „Nordische Gastvogeltage“ mit Märchen- und Musikaktionen für Kinder bis hin zu Exkursionen zur Vogelbeobachtung. Die erste Exkursion startet am Sonnabend, 7. Oktober: Petra Schnelle führt Erwachsene und Kinder (ab zehn Jahren) von 16.30 Uhr bis 19 Uhr durch die Elbtalaue (acht Euro für Erwachsene, Kinder zahlen sechs Euro). Anmeldung bis Freitag beim Biosphaerium unter (05852) 95 14 14. Dort gibt es auch Infos zum weiteren Programm – oder im Internet unter www.biosphaerium.de.

Von Dennis Thomas