Donnerstag , 20. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Erneut Feuer an Schule
Komplett niedergebrannt ist die Sporthalle der Grund- und Oberschule Am Ilmer Barg. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. (Foto: ffw/giese)

Erneut Feuer an Schule

Winsen/Luhe. Gegen 1.30 Uhr ging der Notruf in der Rettungsleitstelle Winsen ein: Feuer in der Sporthalle der Schule Am ­Ilmer Barg im Ortsteil R oydorf. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte und der Polizei brannte das 60 mal 40 Meter große Gebäude fast in kompletter Ausdehnung. Trotz eines massiven Löscheinsatzes breiteten sich die Flammen nach Angaben der Polizei weiter aus, sodass gegen zwei Uhr die gesamte Halle in Flammen stand. Erst Anfang April war die Grundschule Echem bei einem Großbrand komplett zerstört worden.
Waren zunächst die Wehren aus Roydorf, Luhdorf und Winsen alarmiert worden, forderte Winsens Stadtbrandmeister Helmut Kuntze schnell Verstärkung an. In der Folge wurden die Wehren Borstel, Bahlburg, Pattensen und auch die Drehleiter aus Bardowick nachalarmiert. Insgesamt waren rund 140 Einsatzkräfte vor Ort.

Die Brandschützer hatten das Feuer schnell unter Kontrolle, konnten die Flammen wegen der Hitzeentwicklung und der drohenden Einsturzgefahr jedoch nur von außen bekämpfen. Um auch versteckte Brandnester löschen zu können, ließ die Einsatzleitung mit einem Bagger Teile des Gebäudes einreißen. Als schwierig erwiesen sich zudem die Löscharbeiten der Dachhaut. Diese bestand vorwiegend aus Teerpappe, die das Feuer immer wieder aufflammen ließ. So dauerte der Einsatz bis in die frühen Morgenstunden, erst gegen 7 Uhr schickte der Einsatzleiter die ersten Wehren nach Hause.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Schaden wird auf mindestens 500 000 Euro geschätzt. Da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte, fahndete die Polizei unmittelbar nach Eingang der Meldung mit mehreren Streifenwagen in den angrenzenden Wohngebieten nach verdächtigen Personen – jedoch ohne Erfolg.

Vor rund drei Wochen kam es laut Polizei in der Sporthalle zu einem Einbruch, bei dem zwar nichts gestohlen wurde, jedoch ein Sachschaden von rund 3000 Euro entstand. Ob ein Zusammenhang zwischen Brand und Einbruch besteht, wird derzeit geprüft.

Der Zentrale Kriminaldienst hat die Ermittlungen zur Brandursache in Roydorf übernommen und bereits erste Befragungen durchgeführt. Zeugen, denen in der Nacht zu gestern verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Sporthalle am Haidweg aufgefallen sind, werden gebeten, sich telefonisch unter der Nummer (04181) 2850 zu melden.

Ein Bild vom Ausmaß des Schadens machte sich vor Ort auch Winsens Bürgermeister André Wiese. Klar ist für ihn, dass durch den Sporthallenbrand wichtige Hallenzeiten in der Stadt fehlen. Wie dies im Bereich Sportunterricht an der Grund- und Oberschule Am Ilmer Barg und im Vereinssport kompensiert werden kann, steht noch nicht fest. „Wie darauf reagiert werden kann, ist Gegenstand kurzfristig anberaumter Gespräche. Mit dem Thema wird sich auch der Verwaltungsausschuss bei seiner Sitzung am 24. Oktober befassen“, hieß es aus dem Winsener Rathaus.
Erst Anfang April war bei einem Großbrand die Grundschule Echem samt angrenzender Sporthalle abgebrannt. Der Schaden wird auf rund drei Millionen Euro geschätzt. Bis heute ist unklar, welchen Betrag die Versicherung erstattet. Gleichwohl hat sich der Samtgemeinderat Scharnebeck vor wenigen Wochen mehrheitlich für den Wiederaufbau der Schule ausgesprochen.

Von Malte Lühr