Aktuell
Home | Lokales | A7 nach Lkw-Brand voll gesperrt
Foto: Feuerwehr

A7 nach Lkw-Brand voll gesperrt

Fleestedt. Ein Lkw ist am Freitag Nachmittag auf der A7 zwischen der Anschlussstelle Fleestedt und dem Horster Dreieck in Brand geraten. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die Zugmaschine des aus Russland stammenden Tiefladers in voller Ausdehnung.  Die A7  musste für die Dauer der Lösch- und Aufräumarbeiten (für circa drei Stunden) in Richtung Hannover voll gesperrt werden, es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen mit Rückstaus weit in das Hamburger Stadtgebiet hinein. Menschen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Frauen bestehlen Seniorin

Lüneburg. Das Vorgehen erinnert an einen Fall, der im Sommer für große Empörung gesorgt hatte. Damals hatte eine Frau einen älteren Herrn mit Rollator an der Kasse des Edeka-Marktes Wist die Geldbörse aus der Tasche gezogen. Dabei hatte sie offenbar einen Komplizen, wie Bilder der Überwachungskamera zeigten, die im Internet reichlich geteilt wurden. Inzwischen ist die Täterin ermittelt. Nun wurde eine 88 Jahre alte Frau Opfer von zwei Diebinnen. Die Seniorin hatte am Donnerstagmittag 500 Euro bei der Sparkasse abgehoben und war zur Sandpassage Tschorn zum Einkaufen gegangen. Vermutlich verfolgten die Täterinnen die Dame und stahlen im Markt ihr Portemonnaie aus der Handtasche. Die Verdächtigen sind beide etwa 25 Jahre alt, 1,60 Meter groß, schlank und haben lange, braune Haare. Eine Täterin trug schwarze Schuhe, eine hellgraue Hose und einen olivgrünen Mantel, die andere einen schwarzen Mantel, dunkelblaue Jeanshosen, schwarze Schuhe und eine schwarze Umhängetasche. Hinweise: (04131)  83062215.

Aggressiver Parfümdieb

Lüneburg. Parfüm im Wert von mehr als 650 Euro hatte ein 35-Jähriger am Donnerstagvormittag in einem Drogeriemarkt Am Alten Eisenwerk eingesteckt, bezahlen wollte er dafür nicht. Ein Zeuge beobachtete ihn und sprach den Dieb beim Verlassen des Marktes an. Es kam zur Rangelei zwischen den beiden Männern, wobei der Zeuge leicht verletzt wurde. Der bei der Polizei „gut“ bekannte Tatverdächtige wurde mit zur Wache genommen, konnte später jedoch nach Hause gehen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Räuberischen Diebstahls eingeleitet. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der Landeszeitung.