Aktuell
Home | Lokales | Schlüsseldienst verlangt 1160 Euro – Strafanzeige
Einer 67-Jährigen wurde das Portemonnaie geklaut.

Schlüsseldienst verlangt 1160 Euro – Strafanzeige

Lüneburg. Eine Strafanzeige wegen des Verdachts auf Wucher gegen den Mitarbeiter eines aus dem  Internet  gesuchten Schlüsseldienstes wurde am Freitagabend aufgenommen. Nachdem einer 40-jährigen Lüneburgerin die Tür zugefallen war, musste angeblich der gesamte Schießzylinder ausgebaut werden. Ein neuer wurde eingesetzt. Die Gesamtkosten beliefen sich schließlich auf über 1160 Euro. Der Mitarbeiter war mit einem Fahrzeug mit Essener Kennzeichen unterwegs.

Lüneburg.  Auf der Fahrt von Hamburg nach Lüneburg hat ein 34-jähriger Mann aus Amelinghausen einen 40-jährigen Zugbegleiter beleidigt und geschubst. Dabei soll er ihm Schläge angedroht haben, so dass die Kontrolle nicht mehr möglich war. Der 34-Jährige ist im Zusammenhang mit Schwarzfahrten und Diebstählen polizeilich bekannt. Bei Ankunft des ME 81617 in Lüneburg wartete am Samstagmittag eine Streife der Bundespolizei auf den „Fahrgast“. Nach kurzer Nacheile wurde er gestoppt. Der Mann erhielt eine Strafanzeige. Fahrgäste werden unter der Telefonnummer ‪0421 / 162 995‬ um Zeugenhinweise gebeten.

Polizeibericht

Lüneburg. Es hätte schlimmer enden können: In der Soltauer Straße fuhr am Sonnabend morgen gegen 6.45 Uhr ein Lkw über einen offenen Kanalschacht mitten auf der Fahrbahn. Verantwortungslose Randalierer hatten diesen zuvor offensichtlich ausgehoben. Am Lkw entstand kein Sachschaden. Eine Strafanzeige gegen Unbekannt wurde eingeleitet.

Adendorf. Zu einem Vorfall in einem Omnibus der KVG kommt es am Samstag Mittag in der Röntgenstraße in Adendorf. Nachdem ein Fahrgast mit der gefahrenen Fahrstrecke unzufrieden war, schlug er dem Busfahrer unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Dessen Brille zerbrach und ein Schaden von ca. 700 Euro entstand. Ferner erlitt der Fahrer Prellungen am Jochbein. Der Schläger flüchtete. Er soll circa 55 Jahre alt und knapp 170 cm groß sein. Er sprach undeutlich, da ihm diverse Zähne fehlen. Er hatte einen ungepflegten fünf-Tage-Bart und vier bis fünf Ohrringe im linken Ohr. Er habe ferner eine Schiebermütze und eine curryfarbene Hose getragen. Hinweise bitte an die Polizei Adendorf.

Lüneburg. In der Nacht zu Sonntag nahm ein 51-jähriger Taxifahrer gegen 2.10 Uhr Am Sande zwei Personen auf, die zum Kurpark gefahren werden wollten. Dort angekommen entriss der Beifahrer dem Fahrer die Geldbörse und flüchtete mit dieser. Es wurden mehrere hundert Euro gestohlen.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.

2 Kommentare

  1. Warum steigen die Löhne in Deutschland nicht stärker?
    es darf geraten werden.

  2. Andreas Janowitz

    So , so „Verdacht auf Wucher“?
    Es ist also kein Wucher rund 2000€ Staatsverschuldung pro Kopf für ein buchalterisches Pyramidenspiel zu verlangen? Sobald man von kollateralisierten Schuldobligationen faselt macht es einen automatisch zum unfehlbaren Experten, was? Mit dem Kollaps der Wirtschaft einen beliebigen Betrag aus reinem Gewinninteresse zu erpressen ist heut` zu Tage ein Kavaliersdelikt.