Dienstag , 18. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Sturmtief tobt in Norddeutschland
Durch der Sturm riss auch viele Bäume in der Region um -- teilweise begruben sie auch Autos unter sich. Foto: ca

Sturmtief tobt in Norddeutschland

Lüneburg. Der Sturm „Herwart“ tobt sich über Stadt und Kreis aus, der Zugverkehr ist teilweise unterbrochen. Umgestürzte Bäume und herabgerissene Äste beschäftigen die Feuerwehren. Laut Leitstelle rückten die Helfer in der Nacht rund 50 mal aus.

Zwischen Uelzen und Hamburg sei der Zugverkehr mittlerweile wieder aufgenommen worden, erklärte Metronom-Pressesprecher Björn Pamperin. Es komme aber zu Verspätungen. Zwischen Hamburg und Bremen sowie Hamburg und Cuxhaven fahren aber derzeit (Stand: 12:33 Uhr) noch keine Züge.

„Meldungen im Minutentakt“

Zudem haben die Wehren eigene Einsatzleitungen gebildet, um alles abarbeiten zu können. Verletzt wurde nach bisherigem Stand niemand. Unter anderem ist an der Grundschule am Grimm ein Baum auf mehrere Autos gestürzt.

Weitere Infos bei Metronom. Die Feuerwehren blicken auf eine anstrengende Nacht zurück – Andreas Bahr von der Feuerwehr Ostheide sprach von „Meldungen im Minutentakt“. Meistens handelte es sich dabei um umgestürzte Bäume, die auf den Straßen lagen. ca

One comment

  1. Die Natur holt sich alles wieder zurück und rächt sich jetzt für die Umweltsünden der Menschen !!!!