Donnerstag , 20. September 2018
Aktuell
Home | Sonderthemen | Adventszeit | Weihnachtsfest für die, die einsam sind
Sie und viele weitere Helfer bereiten „Niemand soll alleine sein an Heiligabend“ vor (v. l.): Tanja Wolf, Renate Weseloh-Klages, Simone Bauer, Manfred Heil und Peter Becker. Foto: be

Weihnachtsfest für die, die einsam sind

Adendorf. Die erste Rotkohlspende ist schon angekommen und wurde sorgsam eingefroren. Die Vorbereitungen für das ganz besondere Weihnachtsfest unter dem Titel „ Niemand soll alleine sein an Heiligabend“, das ein Team aus Ehrenamtlichen der evangelisch-lutherischen Emmauskirchengemeinde in Adendorf schon zum achten Mal anbietet, liefen auch vorher schon auf Hochtouren.

Seit 2010 findet der gemeinsame Weihnachtsabend statt. Aber Routine sind die Vorbereitungen für das Fest im Gemeindehaus am Bültenweg 18b deshalb noch lange nicht. Bis die Feier an Heiligabend um 17 Uhr beginnt, ist noch viel vorzubereiten.

Eingeladen sind alle, die an Heiligabend nicht allein sein mögen, sei es durch den Verlust eines geliebten Menschen, eine Trennung oder aus anderen Gründen. Bei der Feier gibt es Geschichten, Lieder und musikalische Darbietungen, ein Festmenü aus Gulasch, Rotkohl, Kartoffeln und Nachtisch, Gespräche und eine Geschenktüte.

Vorbereitungsbesprechung im Gemeindehaus

Das Vorbereitungsteam unter Leitung von Pastorin Renate Weseloh-Klages traf sich jetzt zu einer Vorbereitungsbesprechung im Gemeindehaus. Gesucht werden noch Freiwillige, die an Heiligabend für den Saal- oder den Fahrdienst zur Verfügung stehen, Gesprächspartner für die Gäste, Helfer beim Geschenketütenpacken oder für das Saal­schmücken, ein Weihnachtsmann oder ein Engel. Benötigt werden für einen gelungenen Abend auch Sach- und Geldspenden für Geschenktüten sowie Essen für das Menü.

Und: „Ein Traum wäre es, wenn wir jemanden fänden, der uns auf dem Klavier bei Weihnachtsliedern begleiten kann“, sagt Pastorin Weseloh-Klages, die auch berichtet: „Die erste Anmeldung für eine Teilnahme ist schon im August bei uns angekommen.“ Neu in diesem Jahr ist: Nach dem 15-Uhr-Gottesdienst ist der große Gemeindesaal auch schon zum gemeinsamen Kaffeetrinken geöffnet.

Wer die Feier in Adendorf unterstützen oder sich zur Teilnahme anmelden möchte, wendet sich an Pastorin Weseloh-Klages (04131) 18170, das Kirchengemeindebüro (04131) 186046 oder an Andrea Seeckt (0171) 8005151.

Von Ingo Petersen