Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Bürgerbus Amelinghausen hat sich bewährt
Der neu gewählte Vorstand und die Beisitzer freuen sich über die Entwicklung des Vereins „Bürgerbus Amelinghausen“ (von links): Eckhard Freiwald, Helmut Stegen, Erich Seide, Uwe Zeller, Joachim Müller, Alexandra Schwarz, Ilse Thiemann, Ina Carlberg-Koch, Arne Fuhrmann, Egon Münster, Magnus Ludwig und Herbert Tolksdorf. Foto: lz/bau

Bürgerbus Amelinghausen hat sich bewährt

Amelinghausen. Der Verein „Bürgerbus der Samtgemeinde Amelinghausen“ hat einen neuen Vorsitzenden. Einstimmig wählten die Mitglieder bei der Hauptversammlung Ar ne Fuhrmann für drei Jahre in das Amt. Der 76-Jährige übernimmt den Posten von Michael Kieck. Der hatte aus gesundheitlichen Gründen in diesem Jahr sein Amt vorzeitig niedergelegt. Fuhrmann leitete seitdem in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender kommissarisch den Verein.

Bei der Versammlung in den Räumen der Pella-Kirchengemeinde standen noch weitere Wahlen zum Vorstand auf dem Programm, die ebenfalls alle einstimmig ausfielen. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Herbert Tolksdorf, neue Schriftführerin Alexandra Schwarz. Im Amt bestätigt wurden als Kassenführer Magnus Ludwig und Fahrdienstleiterin Ilse Thiemann. In beratender Funktion für den Vorstand sind nunmehr sieben Beisitzer tätig: Ina Carlberg-Koch, Egon Münster, Eckhard Freiwald, Erich Seide und Joachim Müller wurden in ihrem Amt bestätigt, Uwe Zeller und Helmut Stegen kommen neu hinzu.

Fuhrmann sprach vor den rund 30 Anwesenden großen Dank an Michael Kieck für dessen geleistete Arbeit zum Wohle des Vereins aus und überreichte als Anerkennung ein kleines Präsent. Der Verein „Bürgerbus der Samtgemeinde Amelinghausen“ hat seit seiner Gründung am 1. Januar 2015 eine tolle Entwicklung genommen. So ist die Mitgliederzahl von 47 auf aktuell rund 214 gestiegen. „Das große Interesse zeigt, wie wichtig und notwendig dieses Angebot ist“, sagt Arne Fuhrmann. „Durch den Bürgerbus haben auch diejenigen, die kein Auto oder Führerschein besitzen, die Möglichkeit, zum Beispiel nach Lüneburg zum Arzt, zur Schule oder zum Einkaufen zu kommen.“ Vor allem Ältere sind Mitglied in dem Verein – das Durchschnittsalter beträgt 72 Jahre. Das älteste Mitglied ist 97, das jüngste acht Jahre alt.

Arne Fuhrmann hob zudem den großartigen freiwilligen Einsatz der mittlerweile zwölf Fahrer um Fahrdienstleiterin und Streckenkoordinatorin Ilse Thiemann hervor und überreichte als Dank jeweils ein kleines Präsent. „Der Verein wir durch dieses Engagement getragen“, so der 76-Jährige. 2016 legte der Bürgerbus für seine Mitglieder rund 32 000 Kilometer zurück. Davon entfielen etwa 8800 Kilometer auf Arztfahrten. Die Fahrer waren im vergangenen Jahr 1250 Stunden ehrenamtlich im Einsatz.

Nur Mitglieder können das Fahr-Angebot nutzen. Jede Einzelperson zahlt einen Jahresbeitrag von 24 Euro, dazugehörige Familienmitglieder 12 Euro. Hinzu kommen noch jeweils die anfallenden Fahrpreise, die sich an den jeweiligen Tarifen des Öffentlichen Personennahverkehrs orientieren. Der Bürgerbus fährt seine Mitglieder auf den angebotenen Routen direkt ans Ziel. Weiter finanziert sich der Verein noch aus Spenden und Zuwendungen. Unter anderem sind auch alle Gemeinden in der Samtgemeinde Mitglieder und unterstützen den Verein. „Wer sich für eine Mitgliedschaft im Verein interessiert oder das Team der ehrenamtlichen Fahrer unterstützen möchte, der kann sich gern bei uns melden“, sagt Fuhrmann.

Der Verein ist per E-Mail an bbv-amelinghausen@outlook.com oder unter (04132) 9334830 von Montag bis Donnerstag von 9 bis 10 Uhr zu erreichen.

Von Marcel Baukloh