Aktuell
Home | Lokales | Mysteriöser Beobachter am Schildsteinweg

Mysteriöser Beobachter am Schildsteinweg

Lüneburg. Er kürzlich soll ein 60-Jähriger an der Wichernstraße auf dem Bockelsberg durch Fenster eines Hauses geschaut haben. Ein Anwohner verpasste dem Gaffer eine Backpfeife. Jetzt meldet die Polizei den nächsten Fall: Am Sonntag gegen 18.20 Uhr starrte ein mit einer Sturmhaube bekleideter Mann durch Fenstern in eine Wohnung am Schildsteinweg im Mittelfeld. Der Mieter bekam das mit und konnte den Unbekannten kurzzeitig stellen. Der Unbekannte soll ein Messer gezogen und den 27-Jährigen bedroht habe. Der Täter lief davon.

Lüneburg. Zwei Diebstähle meldet die Polizei aus Lokalen am Stintmarkt. In einem Fall traf es am frühen Sonntag eine 37-Jährige, deren Geld und Handy verschwanden. Am späten Sonntag griff ein etwa 40-jähriger kräftiger Mann in einer anderen Gastwirtschaft zu, er entkam mit einem Kellnerportemonnaie mit mehreren Hundert Euro.

Polizeibericht

Lüneburg. Mehrere Einbrüche vom Wochenende notiert der Polizeibericht. In Hohnstorf traf es zwei Häuser am Neuen Land und Im Feld. In Lüneburg lag ein Tatort am Schierbrunnen und in Melbeck an der Hohen Luft. Gestohlen wurden unter anderem Münzen, Schmuck und Geld. Zudem gab es Autoaufbrüche an der Goethe- und der Gerberstraße sowie am Ginsterweg und am Alten Schulsteig. Es wurden beispielsweise aus zwei BMW Bedienelemente wie Displays und ein Lenkrad ausgebaut. Der Schaden gehe in die Tausende. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der LZ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.