Aktuell
Home | Lokales | Die neuen Fahrrad-Garagen
Sechs neue Garage für Fahrräder samt E-Bike-Anschluss stehen an der Wallstraße. Foto: lz/t&w

Die neuen Fahrrad-Garagen

Lüneburg. Immer mehr Menschen sind mit dem Rad unterwegs, inzwischen auch gern mit einem Elektro-Drahtesel. Doch diese teureren Fahrräder sind nicht nur bei Senioren beli ebt – auch Diebe greifen gern zu. Nun hat die Stadt an der Ecke Wall- und Rote Straße sechs „Garagen“ aufgestellt, in denen Räder sicher verschlossen geparkt und Akkus aufgeladen werden können. „Ausgestattet sind Boxen mit einem elektronischen Zugangssystem“, berichtet Sprecher Daniel Gritz. „Die ersten zwei Stunden Fahrradparken kosten einen Euro, bis zu vier Stunden zwei Euro und den ganzen Tag fünf Euro.“

Doch nicht nur E-Biker hat man im Rathaus im Blick, sondern auch beispielsweise Radwanderer, die ihre mit Packtaschen beladenen Velos so sicher abstellen können oder Lüneburger, die Rad und Einkauf sicher verwahren wollen, um in der Stadt noch einen Kaffee zu trinken. Es handle sich um ein Pilotprojekt. Bewähre es sich, seien weitere Anlagen denkbar.
Rund 25 000 Euro haben Boxen, Steuereinheit und Pflaster gekostet. Eine Servicegesellschaft betreut die Anlage gegen einen Obolus. Kleines Manko: Die Stromanschlüsse müssen noch fit gemacht werden. Gritz sagt, das könne noch zwei, drei Wochen dauern. ca