Dienstag , 25. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Bahnhof Stelle: Auto rast ins Gleisbett
Am Dienstagabend ist ein Auto ins Gleisbett des Bahnhofs Stelle gerast und sorgte für eine Sperrung der Bahnstrecke. Verletzt wurde niemand. Foto: Feuerwehr

Bahnhof Stelle: Auto rast ins Gleisbett

Stelle. Am Dienstagabend ist ein Auto auf die Schienen des Bahnhofs Stelle gerast. Verletzt wurde nach Feuerwehrangaben niemand – der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus dem Wagen befreien. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste jedoch die vierspurige Bahnstrecke zwischen Hamburg und Lüneburg gesperrt werden. Über Stunden war der Zugverkehr eingeschränkt.

Gas und Bremse verwechselt

Der Fahrer des Autos erklärte gegenüber der Feuerwehr, dass er Gas und Bremse verwechselt habe. Daraufhin sei der Wagen ungebremst durch einen Zaun gebrochen, über den Bahnsteig gerast und zwischen den mittleren der vier Gleise zum Stehen gekommen. Feuerwehrsprecher Matthias Köhlbrandt: „Riesenglück im Unglück war, dass zum Zeitpunkt des Unfalls keine Menschen auf dem Bahnsteig standen und auch kein Zug die Strecke befuhr, als der Audi auf die Gleise raste.“ Der Wagen wurde schwer beschädigt.

Rund 40 Feuerwehrleute waren bei der gut zweistündigen Bergung des Fahrzeugs beteiligt. Mithilfe einer Seilwinde musste das zerstörte Auto Stück für Stück an den Bahnsteig gezogen und anschließend aus dem Gleisbett gezogen werden.  lz

2 Kommentare

  1. Mal ganz ehrlich, trotz der Dummheit dieses kfz Fahrers, kann man durch solch einer Verwechslung mit vorgeschriebener Geschwindigkeit noch rechtzeitig das Auto zum halten bringen.

    Immer wieder kommt es zu Vorfällen wo Autos den Bahnbetrieb gefährden.

    Sogar an einen unbeschrankten Bahnübergang müsst zu reichen aber gibt immer wieder verrückte kfz Fahrer die ja im Stress sind…bla bla bla

  2. Das mit der Nominierung für den Darwin Award hat ja dann wohl nicht geklappt…