Aktuell
Home | Lokales | Pony nach Unfall gestorben
Statt um Streit zwischen den Clans geht die Polizei mittlerweile von einer Uneinigkeit in einem Drogengeschäft aus.

Pony nach Unfall gestorben

Penkefiz. Eine 38-Jährige hat Montagmorgen bei Penkefitz nahe Dannenberg ein Pony angefahren und tödlich verletzt. Laut Polizei war das Tier gegen 6.50 Uhr in einer Kurve auf die Straße gelaufen. Die Frau kam mit dem Schrecken davon.

Wilde Nacht

Lüneburg. Bis Sonntagmorgen um halb neun hatte das Geschwisterpaar in einem Nachtlokal am Stint gefeiert. Dann gab es Streit. Fünf Männer, sie sollen angeblich aus Rumänien stammen, sollen die 29-Jährige hin und her geschubst haben. Ihr Bruder mischte sich ein, er erhielt einen Faustschlag, bewusstlos ging er vorm „Burlala“ zu Boden. Der 30-Jährige kam ins Klinikum. Nun geschah auch für die Polizei Erstaunliches: Die Schwester, die sich um ihren Bruder kümmern wollte, soll einem Mann, mit dem sie zuvor gefeiert hatte, zwei Halsketten zur Aufbewahrung gegeben haben. Warum, bleibt im Dunkeln. Jedenfalls waren Mann und Ketten schließlich verschwunden.

Einbrecher am Werk

Lüneburg. Die Polizei meldet mehrere Einbrüche. Einen Schlafplatz hat ein Mann offenbar in einer Laube in der Kolonie am Moldenweg gesucht. Er wurde am Sonntag gegen 21 Uhr von einem Kleingärtner überrascht. Der ungebetene Gast suchte das Weite und ließ seine Habseligkeiten zurück. Ob der Unbekannte mit zwei weiteren Laubenaufbrüchen zu tun hat, ist offen. Aus einer Textilreinigung nahe der Nicolaikirche haben Einbrecher in der in der Nacht zu gestern eine Jacke gestohlen.

Zudem haben Täter am Sonntag gegen 7.45 Uhr am Johann-Sebastian-Bach-Platz an der Michaeliskirche die Seitenscheibe eines Transporters eingeschlagen und ein Ledermäppchen mitgenommen, dass sie wohl für ein Portemonnaie hielten. Am Schlegelweg im Moorfeld haben Autoknacker am Wochenende ein Autoradio entwendet. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der Landeszeitung.