Aktuell
Home | Lokales | Gefährliche Attacke: Mann erleidet Schnittverletzungen

Gefährliche Attacke: Mann erleidet Schnittverletzungen

Lüneburg. Die Polizei ermittelt in einem mysteriösen Fall: Ein Syrer ist am Donnerstag gegen 19 Uhr auf der Dahlenburger Landstraße von drei Unbekannten scheinbar aus heiterem Himmel angegriffen und verletzt worden. Der 33-Jährige habe Schnittwunden durch einen „scharfen Gegenstand“ am Oberkörper erlitten, berichtet Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Denkbar seien ein Messer oder ein Cutter. Die Täter seien anschließend geflüchtet. Das Opfer ging zum Arzt und meldete sich erst später auf der Wache. Es gebe keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund, auch nicht auf Streit im Bekanntenkreis des Mannes.

Promille-Schlägerei

Lüneburg. Zwei Männer aus der Trinkerszene sind am Donnerstagmittag an „ihrer Bushaltestelle“ am Sand aneinandergeraten. Einer trat dem anderen in den Rücken, der revanchierte sich mit einem Faustschlag – so stellt es sich für die Polizei dar. Mehrere Streifen waren schließlich vor Ort und beruhigten die Lage. Ein aggressiver 30-Jähriger musste mit auf die Wache – zum Ausnüchtern, er hatte rund 2,5 Promille intus.

Fahrer flüchtet

Lüneburg. Nach einem Unfall am Freitagmorgen gegen 6.40 Uhr sucht die Polizei nach Zeugen. Ein 47-Jähriger fuhr mit seinem Skoda auf der Zeppelinstraße in Richtung Stadtkoppel, als ihm in einer Kurve ein Unbekannter auf seiner Fahrbahn entgegenkam, vermutlich, weil er überholen wollte. Der Skoda-Fahrer bremste, ein 35-Jähriger fuhr mit seinem Roller auf. Der Mann stürzte und wurde leicht verletzt. Der Verursacher fuhr davon. Hinweise: (04131) 83062215. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ