Donnerstag , 20. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: 50.000 Euro Schaden nach Küchenbrand
Brandstiftung

Lüneburg: 50.000 Euro Schaden nach Küchenbrand

Lüneburg. Bei einem Küchenbrand in einer Wohnung an der Lüneburger Douglas-Lister-Straße ist am Sonnabend ein Sachschaden von rund 50.000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Nach ersten Ermittlungen hatten die Bewohner einen Umzugskarton auf dem Ceranfeld des Herds abgestellt, dieser schaltete sich an und entzündete den Karton. Die Küche wurde durch das Feuer nahe vollständig zerstört.

Verkehrsunfall durch Schneeglätte

Drögennindorf. Schneeglatte Straßen führten am Sonnabend zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 209. Zwischen Neu Oerzen und Drögennindorf war ein 44-Jähriger mit seinem Auto beim Wiedereinscheren nach dem Überholvorgang ins Schleudern geraten und auf die Gegenfahrbahn gerutscht. Dort kollidierte er mit dem Transporter eines 45-Jährigen. Dessen Beifahrerin wurde bei dem Aufprall verletzt und musste ins Krankenhaus.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro

Im Straßengraben gelandet

Bienenbüttel. Auf der Bundesstraße 4 ist es am Sonnabend in Höhe der Uelzener Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Aus bislang ungeklärten Gründen war ein Autofahrer gegen 20 Uhr von der Straße abgekommen und  im Straßengraben gelandet.

Neben ihm waren noch zwei weitere Personen im Auto. Entgegen einer ersten Meldung war jedoch keiner der Insassen im Fahrzeug eingeklemmt worden. Alle drei Personen wurden verletzt und mussten ärztlich versorgt werden. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ