Aktuell
Home | Lokales | Schlag gegen Schoko-Bande

Schlag gegen Schoko-Bande

Dannenberg/Lüneburg. Offenbar hatte die Polizei mit dem Einbruch gerechnet: In der Nacht zu Donnerstag nahmen Beamte einen Mann, der in Dannenberg in einen Laden der Confiserie-Kette Arko eingedrungen war. Zwei Komplizen konnten entkommen. Allerdings stießen die Polizisten auf das Fahrzeug des Trios mit Ratzeburger Kennzeichen. Danach ging es Schlag auf Schlag: Die Polizei durchsuchte Wohnungen in Hamburg und in Schleswig-Holstein. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Schoko-Bande in mehrere Filialen der Ketten eingedrungen ist und Geld gestohlen hat. Betroffen sind auch Geschäfte in Lüneburg, Bad Bevensen und Winsen.

Polizeibericht

Lüneburg. Ein 32-Jähriger war in der Nacht zu Freitag an der Lindenstraße über Verkehrsinseln gerumpelt, hatte seinen Audi stehen lassen und war davongelaufen. Augenzeugen, darunter nach LZ-Informationen auch Oberbürgermeister Ulrich Mädge, riefen die Polizei und gaben den Ordnungshütern Hinweise. Die stellten den Verursacher schließlich, er soll unter Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden haben. Als er auf die Streife losging, landete der Heißsporn in der Zelle.

Lüneburg. Zwei 15- und 17-Jährige sollen am Mittwoch einen Gullydechel gegen die Glastür der Tankstelle an den Sülzwiesen geworfen haben. Die LZ hatte darüber berichtet, jetzt konnten Beamten die beiden Verdächtigen ermitteln. Es sei möglich, dass sie für weitere Taten infrage kommen.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der LZ.