Donnerstag , 13. Dezember 2018
Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | Schlosspark Bleckede soll schöner werden
Aktuell zieht es nicht viele Besucher in den Bleckeder Schlosspark. Das soll sich im kommenden Jahr ändern, der Seniorenbeirat möchte das Gelände attraktiver gestalten. (Foto: dth)

Schlosspark Bleckede soll schöner werden

Bleckede. Eine Rasenfläche, Baumreihen, ein paar Bänke und eine Handvoll Skulpturen: Seit Jahren hat sich im Bleckeder Schlosspark wenig verändert, wirkt das Gelände gerade im Winter trist und wenig einladend. Das will der Seniorenbeirat der Stadt nun ändern und fordert in einem Antrag an den Stadtrat eine „Verschönerung“ des Geländes mit dem Ziel, „die Nutzung des Schlossparks zu optimieren“. Sieben konkrete Vorschläge reichte der Seniorenbeirat ein, beschlossen hat der Stadtrat bei seiner jüngsten Sitzung keine. Dafür herrschte Einigkeit: Im Frühjahr sollen nach einer gemeinsamen Begehung erste Maßnahmen beschlossen und auf den Weg gebracht werden.

Die Wunschliste des Seniorenbeirates umfasste neben dem Aufstellen von Blumenkübeln, Tischen zum Picknicken und einem Schachbrett auch die Einrichtung eines Barfußparks, einer Boule-Bahn sowie die Beschriftung der Bäume. Erneuert werden sollte zudem die Beschilderung der Kunstwerke, die nach Ansicht der Beiratsmitglieder „eine besondere Attraktion“ im Park darstellten. Um das Ganze finanzieren zu können, erklärte sich der Seniorenbeirat bereit, die Sponsorensuche zu übernehmen. „Gern sind wir auch bereit, Patenschaften, zum Beispiel für die Bepflanzung und Instandhaltung der Kübel zu übernehmen“, schrieb Jutta Ossenkopp als Beiratsvorsitzende in ihrem Antrag.

Der gesamte Stadtrat begrüßte den Vorstoß des Seniorenbeirats, auch Christiane Kröning von der CDU sieht durchaus Handlungsbedarf, fürchtete allerdings, dass Pflanzkübel möglicherweise von Jugendlichen, die den Park häufig nutzten, geklaut werden könnten. Auch ein Schachbrett würde ihrer Meinung nicht lange im Park bleiben. „Und ein Barfußpark ist meiner Meinung nach etwas utopisch, wer soll das jedes Mal nach der Benutzung richten?“

Auch Martin Gödecke von der Unabhängigen Wählergruppe Bleckede (UWB) befürchtete, dass die Schilder an den Bäumen nicht lange an ihrem Platz bleiben würden. Fraktionskollege Ulf Meyer indes forderte, die Jugendlichen in die Planungen miteinzubeziehen. „Denn wenn sie etwas selbst gemacht haben, machen sie das auch nicht kaputt.“ Ähnlich sah das SPD-Fraktionsvorsitzende Birgit Neumann, die den Vorstoß des Seniorenbeirates ausdrücklich lobte. „Unser Schlosspark dümpelt tatsächlich so vor sich hin, es wird Zeit, dass da etwas passiert.“

Was genau, das soll im kommenden Frühjahr entschieden werden. Vorsorglich sind für das Anlegen einer Stellfläche und den Kauf einer Bank-/Tisch-Kombination 3000 Euro im Haushaltsplan 2018 veranschlagt worden. Der Seniorenbeirat plant zudem einen eigenen Freundeskreis Schlosspark ins Leben zu rufen. „Wir sind ja froh, dass überhaupt etwas genehmigt wurde“, sagt Jutta Ossenkopp, „und wir lassen uns in der Sache nicht unterkriegen.“

Von Anna Sprockhoff

300 Euro mehr

Rat erhöht Etat für Beirat

Der Seniorenbeirat Bleckede plant für das Jahr 2018 Tagesseminare zum Thema „Selbstverteidigung“ – und zwar am 20. und 21. April. Pro Veranstaltung können 16 Personen teilnehmen, das Seminar soll im Gemeindehaus der Kirche stattfinden. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 700 Euro. Damit reichen die Einnahmen des Seniorenbeirates sowie der von der Stadt zur Verfügung gestellte Jahresetat von 1000 Euro nicht aus, um die Kosten für 2018 zu decken. Der Rat der Stadt stimmte dem Antrag des Seniorenbeirates zu und erhöhte den Etat 2018 um 300 Euro.