Aktuell
Home | Lokales | Colossos kehrt zurück
Wegen massiver Schäden an den Schienen ist die Holzachterbahn Colossos vor eineinhalb Jahren stillgelegt worden. Jetzt wird das Wahrzeichen des Heide-Parks Soltau saniert. (Foto: wu)

Colossos kehrt zurück

Soltau. Sie prägt die Silhouette des Soltauer Heide-Parks, und auch an den Soltauer Ortseingängen ist sie – im Miniformat als Veranstaltungssäule – präsent: Die markante Holzachterbahn Colossos ist seit 16 Jahren eine der „Säulen“ des Freizeitparks.

Doch seit eineinhalb Jahren liegt Europas größte Holzachterbahn still: Massive Schienenschäden verhindern die rasante Fahrt. Das soll sich ändern: „Colossos kehrt zurück“, kündigte Heide-Park-Chefin Sabrina de Carvalho gestern in Soltau an.

Wie die Böhme-Zeitung berichtet. soll zu Saisonbeginn 2019 die Bahn wieder in Betrieb gehen. Auch wenn bis dahin noch 14 Monate Zeit sind, ist es ein ehrgeiziges Ziel und anspruchsvolles Projekt, weiß auch de Carvalho. Denn im Prinzip kommt die Sanierung nach den Worten von Technikchef Bastian Lampe „fast einem Neubau gleich“.

Weltweite Bekanntheit

Lange war offen, wie es mit der gewaltigen Holzachterbahn weitergeht, ob sie eventuell sogar abgebaut wird. Doch eine Stillegung sei für den Parkeigentümer, die Merlin-Gruppe, keine Option. „Das ist das Aushängeschild des Parks“, sagt de Carvalho. Der Wiedererkennungseffekt, der weltweite Bekanntheitsgrad sprächen für Colossos – und für viele Nervenkitzel-Sucher ist es nach ihren Erfahrungen der Hauptgrund für den Parkbesuch. So sei nach vielen Prüfungen die Entscheidung gefallen: „Merlin investiert zwölf Millionen Euro in die Rückkehr von Colossos.“

Das bedeutet, dass die gesamten Kerto-Holzschienen ausgetauscht werden – eine Strecke von 1,5 Kilometern und 320 Schienenelementen. Bewusst installiere man Holzschienen mit Blick auf „den Nostalgiefaktor und das unverwechselbare Fahrgefühl“, sagt die Park-Chefin.

Die Bahn war in der Saison 2016 nach einer TÜV-Kontrolle aus Sicherheitsgründen geschlossen worden. Der Heide-Park hatte die Holzachterbahn 2001 in Betrieb genommen. Die Konstruktion hat eine Höhe von 51 Metern, bietet eine 1500 Meter lange Strecke, die maximale Geschwindigkeit beträgt 120 Kilometer pro Stunde, die bei einer Schussfahrt von 61 Grad Gefälle erreicht werden. 145 Sekunden dauert eine Tour.

Colossos kann 1500 Fahrgäste pro Stunde aufnehmen. In 15 Jahren hat sie 20 Millionen Fahrgäste 1,2 Millionen Kilometer weit transportiert – das entspricht gut 31 Erdumrundungen.

40 Attraktionen auf 85 Hektar

Sechs Fahrgeschäfte und eine Alligatorshow bildeten vor 40 Jahren den Anfang, heute sind es mehr als 40 Fahrattraktionen und Shows, mit denen der Heide-Park in Soltau Besucher anlockt. Die Anlage entstand im August 1978 auf dem Gelände des ehemaligen Wildparks Heidenhof. Als erste Achterbahn wurde 1983 Big Loop eröffnet, in den 1990er-Jahren kam im hinteren Parkteil ein Action-Bereich hinzu, unter anderem mit Mountain-Rafting und Schweizer Bobbahn.

2005 wurden mit dem Holiday Camp mit 81 Holzhütten die ersten Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen, 2007 folgte das Hotel Port Royal mit 164 Zimmern. Insgesamt umfasst der Heide-Park, der zur börsennotierten britischen Merlin-Gruppe gehört, 85 Hek­tar. Das Unternehmen beschäftigt während der Saison bis zu 1000 Menschen, ansonsten arbeiten rund 150 Mitarbeiter im Heide-Park. wu

Von Andres Wulfes