Aktuell
Home | Lokales | Orkantief „Friederike“: Erste Streckensperrung bei metronom

Orkantief „Friederike“: Erste Streckensperrung bei metronom

+ + + Update 13:00 – alle erixx Strecken sind wieder frei und können planmäßig befahren werden

+ + + Update 12:00 Uhr RE 2 Hannover-Göttingen ab 13:00 wieder frei

Ab 13:00 Uhr ist die Strecke RE2 Hannover-Göttingen wieder frei und kann von metronom befahren werden. Es kann noch zu leichten Verspätungen kommen.

Bereits jetzt ist das Teilstück Göttingen-Kreiensen wieder frei, einzelne Züge fahren bereits.

+ + + Update 8:15 Uhr – Freitag, 19.01.2018: RE 2 Hannover-Göttingen weiterhin gesperrt

Die Metronom-Verbindung Hannover-Göttingen bleibt weiterhin gesperrt. Ein Ersatzverkehr wurde nicht eingerichtet, da keine Busse verfügbar sind. Grund für die Streckensperrung sind vom Sturm umgewehte Bäume.

Auf allen anderen Strecken von Metronom und enno läuft der Verkehr wieder planmäßig.

Die Deutsche Bahn warnt darüber hinaus vor Störungen im Betriebsablauf im Nahverkehr um Hannover und im Harz-Weser-Netz. Im Fernverkehr kann es weiterhin bundesweit zu Verzögerungen und Ausfällen kommen.

+ + + Update 21:30 Uhr – Prognose für 19.01.2018 erixx RE 47, RE 42/43, RE 10 bleibt gesperrt / RB 32 fährt

RB 37 (Bremen – Soltau – Uelzen): erixx fährt

RB 38 (Buchholz – Soltau – Hannover): erixx fährt

RE 10 (Hannover-Goslar-Bad Harzburg): Strecke bleibt voraussichtlich gesperrt

RE 47 (Uelzen-Gifhorn-Braunschweig): Strecke bleibt voraussichtlich gesperrt

RE 42/43 (Braunschweig – Bad Harzburg): Strecke bleibt voraussichtlich gesperrt

RB 32 (Lüneburg – Dannenberg): erixx fährt

Auf den Strecken mit eingestelltem Verkehr wurde ein Busnotverkehr bestellt, dieser kann sich jedoch deutlich verzögern

+ + + Update 21:00 Uhr – Prognose für Freitag, 19.01.2018

Prognose zu den metronom-Strecken am 19.01.2018 nach dem

metronom:

RE 3 / RB 31 (Hamburg-Lüneburg-Uelzen): Strecke uneingeschränkt befahrbar, Züge fahren planmäßig

RE 4 / RB 41 (Hamburg-Rotenburg-Bremen): Strecke uneingeschränkt befahrbar, Züge fahren planmäßig

RE 5 (Hamburg-Stade-Cuxhaven): Strecke uneingeschränkt befahrbar, Züge fahren planmäßig

RE 2 (Uelzen-Hannover): Strecke uneingeschränkt befahrbar, Züge fahren planmäßig

RE 2 (Hannover-Göttingen):Strecke bis voraussichtlich Samstag, 20.01.2018 gesperrt, kein Zugverkehr möglich. Ein Ersatzverkehr ist leider nicht möglich, es sind keine Busse verfügbar.

Grund für die Streckensperrung sind vom Sturm umgewehte Bäume, welche zu dicht an den Gleisanlagen standen. Die Räumkapazitäten der DB Netz sind fast ausgeschöpft.

enno:

RE 30 (Hannover-Gifhorn-Wolfsburg): Strecke uneingeschränkt befahrbar, Züge fahren planmäßig

RE 50 (Wolfsburg-Braunschweig-Hildesheim): Strecke uneingeschränkt befahrbar, Züge fahren planmäßig

+ + + Update 15:50 Uhr – Bahn stellt aus Sicherheitsgründen Fernverkehr bundesweit ein • Regionalverkehr stark betroffen und teilweise eingestellt • Kostenlose Servicenummer: 08000 996633 + + +

Der Bahnverkehr ist weiterhin von Orkan „Friederike“ massiv und flächendeckend betroffen. Die Deutsche Bahn hat deshalb wie die benachbarten Auslandsbahnen vorsorglich weite Teile des Betriebs eingestellt. Aus Sicherheitsgründen verkehren am Donnerstag keine Züge des Fernverkehrs mehr – ausgenommen sind einzelne internationale Verbindungen. „Aufgrund der massiven Auswirkungen des Orkans sei auch morgen noch mit deutlichen Einschränkungen zu rechnen“, teilt die Deutsche Bahn mit.

+ + + Update 15:00 Uhr – leider doch: erste Streckensperrung bei metronom Hannover-Göttingen

Aufgrund umgestürzter Bäume in den Gleisen muss die Strecke RE 2 Hannover – Göttingen für metronom-Züge gesperrt werden. Es wird versucht, einen Busnotverkehr einzurichten.

Bilder aus Hamburg. (Foto: jdr)

 

+ + + update 14:45 – erixx RE 47, RE 42/43, RE 10 wird eingestellt

RE 10 (Hannover-Goslar-Bad Harzburg): Verkehr vollständig eingestellt
RE 47 (Uelzen-Gifhorn-Braunschweig): Verkehr vollständig eingestellt
RE 42/43 (Braunschweig – Bad Harzburg): Verkehr vollständig eingestellt
RB 32 (Lüneburg – Dannenberg): erixx fährt
RB 37 (Bremen – Soltau – Uelzen): erixx fährt
RB 38 (Buchholz – Soltau – Hannover): erixx fährt

+ + + Update 13:55 Uhr: DB stellt Verkehr in ganz Niedersachsen ein + + +

Die Deutsche Bahn stellt nun auch den Zugverkehr in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen wegen des Sturmtiefs „Friederike“ komplett ein. Die noch fahrenden Züge enden ab sofort am nächsten Bahnhof, wie das Unternehmen am Dienstagnachmittag mitteilte. Der metronom fährt weiterhin, so die Eisenbahngesellschaft.

+  +  +

Lüneburg/Uelzen. Das Orkantief „Friederike“ hat den Norden erreicht – noch aber halten sich die Störungen auf den Bahnstrecken der Region in Grenzen. Am Mittag meldete metronom-Sprecher Björn Pamperin, dass wegen des Sturms die Geschwindigkeit aller metronom-Züge auf 80 Stundenkilometer gedrosselt werde. „Dadurch kommt es zu Verspätungen zwischen 20-30 Minuten.“ Reisende sollten dies bei geplanten Fahrten heute berücksichtigen.

Zugverkehr in NRW eingestellt

Vor allem in der Mitte Deutschlands sorgte der Sturm für massive Beeinträchtigungen. In Nordrhein-Westphalen und Teilen von Rheinland-Pfalz wurde der Zugverkehr komplett eingestellt. Daher sind auch durch den Norden fahrende Fernverkehrszüge der DB von Verspätungen und Ausfällen betroffen. Die DB hat führt derzeit eine Liste mit aktuell vorliegenden Störungsmeldungen: https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/fernverkehr.shtml. 

red