Aktuell
Home | Lokales | Birgit Meier wurde erschossen
Birgit Meier aus Brietligen wurde seit 1989 vermisst. Im September waren ihre sterblichen Überreste gefunden worden. (Foto: nh)
Birgit Meier aus Brietligen wurde seit 1989 vermisst. Im September waren ihre sterblichen Überreste gefunden worden. (Foto: nh)

Birgit Meier wurde erschossen

Lüneburg. Ende September wurden ihre sterblichen Überreste unter einer Garage bei Vrestorf gefunden. Schnell war klar, dass es sich um Birgit Meier aus Brietlingen handelt, die August 1989 vermisst spurlos verschwunden war. Nun liegt das Ergebnis der Obduktion vor. Danach wurde die damals 41-Jährige „aller Wahrscheinlichkeit nach“ erschossen. Das teilten die Staatsanwaltschaft Lüneburg und die Polizeidirektion Lüneburg unter Berufung auf ein Gutachten der Medizinischen Hochschule Hannover mit. Eine zweifelsfreie Feststellung der Todesursache sei aufgrund des Zustandes der Leiche allerdings nicht möglich.

Im Zusammenhang mit dem Skelettfund konnte zudem neues Spurenmaterial gesichert werden. Die Auswertung dauert laut den Ermittlern zufolge noch an. Als mutmaßlicher Täter gilt der Gärtner Kurt-Werner W., der sich 1993 in der Untersuchungshaft das Leben genommen hatte. Er soll auch die Göhrde-Morde verübt haben, bei denen im Sommer 1989 zwei Paare nahe Röthen an der Kreisgrenze zu Lüchow-Dannenberg getötet worden waren. LZ

Mehr dazu:

Ein Serienmörder aus Lüneburg

Eine DNA-Probe könnte den Göhrde-Mörder überführen

Mordfall Birgit Meier: Familie bleibt hartnäckig

Knochen von Birgit Meier gefunden

Spurensuche im Mordfall Birgit Meier

Spurensuche in alten Gräbern

Der Fall Birgit Meier: Polizei klärt Mord nach 26 Jahren