Aktuell
Home | Lokales | Polizei nimmt Drogenszene ins Visier

Polizei nimmt Drogenszene ins Visier

Lüneburg. Polizisten in Zivil kontrollierten am Dienstag Angehörige der lokalen Drogenszene. Bei einem 19-Jährigen fanden sie mehrere Tütchen mit Marihuana und Geld. Das reichte aus für den Verdacht, dass der junge Mann als Dealer infrage kommen könne. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung entdeckten sie allerdings keine weiteren Drogen.

Bei Unfall verletzt

Lüneburg. Zusammenstoß in der Dahlenburger Landstraße: Laut Polizei wollte eine 48-Jährige am Dienstag mit ihrem Mini an einem haltenden Post-Fahrzeug vorbeiziehen. Auf der Gegenfahrbahn stieß sie mit einem VW zusammen, dessen Fahrerin (19) und ihre Begleiterin wurden leicht verletzt. Geschätzter Sachschaden: 6000 Euro.

Aufgefahren

Lüneburg. Drei Autos sind Mittwochmorgen gegen 7.45 Uhr auf der Ostumgehung in einen Auffahrunfall verwickelt gewesen. Verletzt worden sei niemand, heißt es von der Polizei. Ein 22-Jähriger habe zwischen Häcklingen und Deutsch Evern zu spät bemerkt, dass vor ihm eine 43-Jährige ihren Volvo bremste. Er fuhr mit seinem Seat auf und schob den Volvo auf einen VW Transporter. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der Landeszeitung.