Aktuell
Home | Lokales | Theater und Grünkohl sorgen für volle Häuser
Die niederdeutsche Bühne Sülfmeister, in diesem Jahr mit „De lüttje Wippstert“, sorgt regelmäßig für volle Häuser. Foto: t&w

Theater und Grünkohl sorgen für volle Häuser

Lüneburg. Plattdeutsch ist im Trend – das hat sich schon in den ersten Wochen der „Plattdüütsch Weken“ gezeigt, die Günther Wagener, Plattdeutschbeauftragter für Stadt und Kreis, und der Verein Lüneplatt zum vierten Mal organisiert haben. Insgesamt rund 90 Veranstaltungen stehen seit Mitte Februar und noch bis Ende April auf dem Programm.

Gut los mit 120 Besuchern ging es zum Beispiel schon beim Auftritt der „Klappmaulpuppe“ Werner Momsen und „ihm seine Show“ im Lim‘s. Ausverkauft waren die Aufführungen der Niederdeutschen Bühne Sülfmeister ebenso wie die Aktion „Gröönkohleten & Mien leevste Geschicht“ im Lokal Grüne Stute. Gut besucht waren nicht nur die Rathausführung mit Klaus Niclas und die Filmvorstellung „Utbüxen kann keenen“ im Scala-Programmkino.

Das Programm bis 15. März:

Sonnabend (20 Uhr) und Sonntag (16 Uhr), 3./4 März : „De lüttje Wipp­steert“ von der niederdeutschen Bühne Sülfmeister, Schwank von Franz Arnold und Ernst Bach, Plattdeutsch von Ernst Schiff, Regie: Burkhard Schmeer (Theater Lüneburg, T.NT-Studio, An den Reeperbahnen 3).

Sonnabend (jeweils 20 Uhr) und Sonntag (15 Uhr), 3./4. März : „Twee Börgermeister för een Hallelujah“, Lustspiel in drei Akten mit „De Bleck‘der Plattsnackers“ (Neetzer Hof, Neetze, Bleckeder Landstraße 1).

Sonnabend, 3. März , 20 Uhr: Laway mit plattdeutschen Liedern und Schangsongs von Hannes Flesner und vielen anderen (Domäne Scharnebeck, Scharnebeck, Mühlenstraße 3).

Sonntag, 4. März , 12.05 Uhr: „Hüüt snackt wie platt“, Aktuelles aus „Plattdeutschland“, Interviews und Lieder mit Claus Lühr und Team (Radio Zusa).

Dienstag, 6. März , 19.30 Uhr: „In uns lütt Dörp“, Lesung mit Heinz Tiekötter (Alter Uhu, Eulenbusch 4, Reppenstedt). Leitung: Klaus Stehr.

Dienstag, 6. März , 15.30 Uhr: „Platt op‘n Bockelsbarg“ – Plattdüütsch Klönsnack, viele Lieder und Geschichten (Geschwister-Scholl-Haus, Carl-von Ossietzky-Straße 9, Lüneburg). Die Leitung hat Harm Lüder.

Mittwoch, 7. März , 14.30 Uhr: Plattdeutsche Lesung des DRK-Ortsvereins Neetze mit Günther Wagener (Gemeindehaus der Kirche, Lüneburger Landstraße 10, Neetze). Anmeldung unter (05850) 793 (Putensen).

Donnerstag, 8. März , 14.30 Uhr: Plattdeutsche Lesung des DRK-Ortsvereins Brietlingen mit Günther Wagener (Nannis Sportheim, Brietlingen-Moorburg). Anmeldung unter (04133) 410135 (Nader).

Donnerstag, 8. März , 19 Uhr: „Billervördrag USA“ mit Horst Schwarz (Hotel Heil, Hauptstraße 31, Ventschau).
Freitag, Sonnabend (jeweils 20 Uhr) und Sonntag (16 Uhr), 9./10./11. März : „De lüttje Wipp­steert“ von der niederdeutschen Bühne Sülfmeister (Theater Lüneburg, T.NT-Studio, An den Reeperbahnen 3).

Freitag, Sonnabend (jeweils 20 Uhr) und Sonntag (15 Uhr), 9./10./11. März : „Twee Börgermeister för een Hallelujah“ (Neetzer Hof, Neetze).

Sonnabend, 10. März , 15 Uhr: Stadtführung „Mit dem Steinmetz vom Rathaus zur Ratsmühle“ mit Klaus Niclas (Treffpunkt: Marktplatz, Lüneburg).

Sonntag, 11. März , 14.30 Uhr: „Op‘n Padd – Rundgang dörch de St. Johanniskerk in Lümborg“ mit Pastor i. R. Heinrich Riebesell (St. Johanniskirche, Am Sande, Lüneburg).

Dienstag, 13. März, 19.30 Uhr: Plattdeutscher Stammtisch, Leitung: Friedhelm Meyer (Gasthaus Fehlhaber, Lüneburger Straße 38, Amelinghausen).

Mittwoch, 14. März , 14 Uhr: „Plattdüütsch in Neehuus“, Horst Jürgens liest aus seinen Büchern. Leitung: Brigitte Dietterle und Doloris Otto (Haus des Gastes, Am Markt 5, Neuhaus).

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 13./14./15. März: „Sünd ji all dor – De Kiepenkasper speelt op Platt“, in diversen Grundschulen und Kindergärten (nicht öffentlich).

Donnerstag, 15. März , 19 Uhr: Plattdeutsche Lesung „Geschichten to‘n Smustergrienen“ mit Horst Jürgens (Bibliothek Adendorf, Rathausplatz 16, Adendorf).

Von Ingo Petersen