Aktuell
Home | Lokales | Adendorf | Glasfaser auch für Adendorf?
Über die Möglichkeiten des Baus eines Glasfasernetzes können sich in Adendorf Kommunalpolitiker und Bürger am kommenden Dienstag informieren. (Foto: dth)
Über die Möglichkeiten des Baus eines Glasfasernetzes können sich in Adendorf Kommunalpolitiker und Bürger am kommenden Dienstag informieren. (Foto: dth)

Glasfaser auch für Adendorf?

Adendorf. Nur ein Thema steht bei der am Dienstag, 6. März, 19 Uhr, im Rathaus stattfindenden Sitzung des Ratsausschusses für Umwelt, Ortsentwicklung und Bauen auf der Tagesordnung: Aber das hat es in sich. Während der Sitzung informieren Experten über die Möglichkeiten, auch für Adendorf hochleistungsfähige Glasfaserverbindungen anzubieten.

Eingeladen zu der Sitzung sind Matthias Theisen, Geschäftsführer des Internetanbieters NGN Telecom aus München, und Uwe Luhmann, Vorstand der Elbmarsch Kommunal Service AöR (ElbKom). Theisen und Luhmann werden über die Möglichkeiten des Breitbandausbaus in Adendorf berichten. Sowohl die Ausschussmitglieder als auch interessierte Zuhörer können die Experten ausführlich befragen.

„Grundversorgung“ mit 30 Mbit/s

Die Gemeinde Adendorf verfügt zurzeit über eine „Grundversorgung“ mit Internet mit einer Bandbreite von 30 Mbit/s, sagt Bürgermeister Thomas Maack (SPD). Die Befürchtung der Adendorfer ist, dass sie angesichts der Aktivitäten in umliegenden Gemeinden, etwa in den Samtgemeinden Bardowick und Gellersen, die mit Bandbreiten von bis zu 1000 Mbit/s ausgestattet werden sollen, an Boden verlieren. Maack: „Wir müssen in die Zukunft denken und aufpassen, dass wir nicht irgendwann hinten runterfallen.“

Schon im vergangenen Herbst hatte der Bürgermeister mit Vertretern der Samtgemeinden Bardowick und Gellersen, der NGN Telecom und der ElbKom zusammengesessen, sich über die Möglichkeiten eines Breitbandausbaus informieren lassen. Mitte November informierte Maack in einer Verwaltungsausschusssitzung die Politik.

„Auch in Adendorf würden die Bürger befragt werden, ob sie dabei sein wollen oder nicht.“ Thomas Maack, Bürgermeister

Die Gruppe SPD/Grüne im Rat stellte daraufhin den Antrag, die NGN Telecom und die ElbKom, die gerade gemeinsam den Internetausbau in Bardowick und Gellersen vorantreiben, einzuladen.

Thomas Maack: „Auch in Adendorf würden die Bürger befragt werden, ob sie dabei sein wollen oder nicht. Niemand muss mitmachen. Für die Gemeinde würden keine Kosten anfallen. für die Bürger, die rechtzeitig ihre Vorverträge unterschreiben, auch nicht.“ Alle näheren Informationen gibt es am Dienstag.

NGN Telecombeginnt mit Arbeiten

Die NGN Telecom wird in verschiedenen Gemeinden innerhalb der Samtgemeinden Bardowick und Gellersen in Kürze mit den Arbeiten für ein Glasfasernetz beginnen. Im vergangenen Herbst hatte die Vorvermarktung dort eine Quote von 60 Prozent der unterversorgten Haushalte erbracht – ausreichend für das große Projekt.

Auch in Bardowick, Vögelsen und Reppenstedt hat die NGN Telecom, auf privatwirtschaftlicher Basis angeboten, ein leistungsfähiges Netz aufzubauen. Dort ging die um einen Monat verlängerte Frist für die Vorvermarktung am Mittwoch, 28. Februar, zu Ende. Ob die notwendige Anzahl an Vorverträgen erreicht wurde, konnte Uwe Luhmann von der ElbKom gestern noch nicht sagen.

Von Ingo Petersen