Mittwoch , 19. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | 37-Jähriger geht der Polizei erneut ins Netz

37-Jähriger geht der Polizei erneut ins Netz

Lüneburg. Einmal hatte die Polizei den mutmaßlichen Serientäter schon gefasst, da reichte es nicht für einen Haftbefehl: Am Freitagabend ging der 37-Jährige den Beamten erneut ins Netz. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie der Mann am Pulverweg in ein Wohnmobil einbrach. Eine Streife stellte den Verdächtigen, der für Dutzende Autoaufbrüche verantwortlich sein soll. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Lüneburg/Neetze. Der Polizeibericht notiert mehrere Schlägereien. Bereits am Freitagnachmittag waren zwei Männer der Trinkerszene am Sand aneinandergeraten. Ein 52-Jähriger schubste einen 59-Jährigen so heftig, dass der Ältere stürzte und sich verletzte. Der 52-Jährige fiel später wieder auf: In seiner Wohngemeinschaft geriet er mit zweien seiner Mitbewohner in Streit, als er Möbel zertrümmern wollte. Die Polizei griff ein. Nun sitzt der Mann aufgrund seiner Drogen und Alkoholsucht und deren Folgen in der Psychiatrischen Klinik.

Polizeibericht

Auch vorm Salon Hansen in der Altstadt flogen die Fäuste. Vier Heißsporne prügelten sich, ein 19-Jähriger fiel so unglücklich auf den Kopf, dass er kurz das Bewusstsein verlor. Als die Polizei eintraf, legte sich ein 17-Jähriger mit den Beamten an, trat einem gegen das Schienbein. Er kam zur Abkühlung in eine Zelle.

In Neetze konnte ein 20-Jähriger bei einem Spieleabend offenbar nicht gut verlieren, er soll einem 38-Jährigen die Faust ins Gesicht gerammt haben. Die Polizei kam als Schiedsrichter dazu.

Lüneburg/Brietlingen. Selbst Hundefutter scheint eine lukrative Beute: Unbekannte sind in der Nacht zu Sonnabend in die Räume des Tierfachhandels am Schwalbenberg eingedrungen. Laut Polizei stiegen sie mithilfe von aufgestapelten Paletten durch ein Fenster in drei Meter Höhe in das Gebäude ein. In Brietlingen gingen Täter am Samstagabend ein Haus am Schierenweg an. Sie nahmen Schmuck mit. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.