Aktuell
Home | Lokales | Die Innenstadt wird zur Bühne mit Parkett
Die Organisatoren werben für die Aktion „Lüneburg tanzt“, die von Nurka Casanova (hockend, vorne rechts) initiiert wurde. (Foto: t&w)

Die Innenstadt wird zur Bühne mit Parkett

Lüneburg. Die Aktion „Lüneburg tanzt“ feierte 2017 ihre erfolgreiche Premiere: Fast 200 Tänzerinnen und Tänzer belebten die Innenstadt mit ihren zum Teil ausgefallenen Choreografien. Vom 26. bis 30. April gibt es nun anlässlich des Welttanztages die Neuauflage, am Sonnabend, 28. April, treten Mitglieder von Tanzschulen, Tanzgruppen und Vereinen auf Plätzen und Straßen im Stadtzentrum auf.

Bildergalerie: Lüneburg tanzt 2017

„Der Tanz gilt als universelle Sprache der Welt, er baut Barrieren ab und bringt Menschen zusammen“, sagt Nurka Casanova vom Organisationsteam, die seit 1997 lateinamerikanische Tänze unter anderem in der VHS, in Tanzschulen und in Vereinen lehrt: „Für diese Aktion haben sich Aktive und Freunde des Tanzes zusammengefunden, um die Vielfalt der Tänze, des Tanzens und der Musik zu zeigen und um viele Lüneburger Bürger vom Tanzen zu überzeugen.“ Die Bandbreite reicht vom Kindertanz über Gesellschaftstanz und Volkstanz bis zu Jazz und Moderndance. Auch Hip-Hop und Breakdance sowie alte Tänze, wie sie am Hofe getanzt wurden und Tänze aus anderen Kulturkreisen wie Tango, Flamenco und Kisomba werden gezeigt. Nurka Casanova: „Da sich viele Tanzschulen, Gruppen, Vereine und Ballettschulen beteiligen, erhält der Besucher einen schönen Einblick in die vielfältige Welt des Tanzens in Lüneburg.“

Programm in der Innenstadt

Die Auftaktveranstaltung findet am Freitag, 27. April, um 19.30 Uhr in der Volkshochschule mit Tänzen und Gedichten statt. Schon am Freitagnachmittag gibt es kostenlose Workshops für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren im Studio 2, In der Marsch 3, Anmeldungen unter (04131) 2237039.

Das Open-Air-Programm startet am Sonnabend, 28. April, um 12 Uhr und läuft An der Münze, Am Sande, in der Bäckerstraße, Schröderstraße, Heiligengeiststraße und Grapengießerstraße. Präsentiert werden unter anderem Flamenco, Walzer, Bauchtanz, Line Dance, Irish Step, Salsa Rueda, Tango Argentino, Jazzdance, Swing, Rumba, Discofox und Kinderlateintänze. Weitere Showdarbietungen gibt es jeweils ab 13, 14, 15 und 16 Uhr in der VHS an der Haagestraße, der Familien-Bildungsstätte Bei der St.-Johanniskirche 3 sowie in der Tanzschule Beuss an der Ilmenaustraße 11 und im tanz!-Raum, Kalandstraße 10.

Das Scala-Kino zeigt vom 26. April bis 2. Mai den Film „Tango zu Besuch“, der einen Einblick in die Tango-Szene gibt.
▶ Mehr Informationen gibt es hier.

Universelle Sprache

Der Welttanztag wurde vom Internationalen Komitee des Tanzes des Internationalen Theater Institutes angeregt, und im Jahr 1982 erstmals ausgerufen, um den Tanz als universelle Sprache in der Welt zu würdigen.

Er findet weltweit jedes Jahr am 29. April statt, dem Geburtstag des französischen Tänzers und Choreografen Jean-Georges Noverre (1727–1810), dem Gründer des modernen Balletts. An diesem Tag sollen Barrieren abgebaut und Menschen durch die universelle Sprache des Tanzes zusammengebracht werden.

Von Rainer Schubert