Aktuell
Home | Lokales | Handfest in den Mai

Handfest in den Mai

Lüneburg/Bardowick. Die Polizei setzte auf mehr Beamte im Einsatz- und Streifendienst, das erwies sich als klug. Denn die Beamten mussten trotz einiger Mai-Veranstaltungen und dem Frühjahrsmarkt auf den Sülzwiesen nur wenige Male eingreifen. In der Nacht zu Dienstag gerieten Im Wendischen Dorf nahe dem Stintmarkt ein Hamburger und ein Lüneburger aneinander. Ein 28-Jähriger rammte einem 29-Jährigen eine Faust ins Gesicht. Der Schläger hatte mehr als 2,2 Promille intus und kassierte einen Platzverweis. Auch vor der Ritterakademie klärten zwei Männer ihre Auseinandersetzung handfest. Vor dem Veranstaltungszentrum in Bardowick musste ein 18-Jähriger eine Backpfeife eines 36-Jährigen einstecken. In der Herberge am Benedikt traten sich zwei 31 und 39 Jahre alte Frauen, es blieb bei blauen Flecken.

Vandalen an der Schule

Lüneburg. Die Täter brachen in der Nacht zu Sonnabend in die Schule am Oedemer Weg ein, warfen Mülleimer und Blumenkübel um. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Hundert Euro. Einen weiteren Vandalismusfall melden die Beamten von der Dr.-Lilo-Gloeden-Straße in Kaltenmoor. Dort haben Unbekannte in der Nacht zu Montag vor einem Mehrfamilienhaus einen Müllcontainer angesteckt. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Hinweise: (04131) 83062215.

Aus dem Verkehr gezogen

Lüneburg. Nach einem Hinweis hat die Polizei am Sonntag am Schnellenberger Weg einen 55-Jährigen in einem Lieferwagen gestoppt. Der Fahrer pustete gut zwei Promille. Auch an der Tartuer Straße am Krähornsberg griff eine Streife ein. Ein 53-Jähriger hatte am Steuer seines Wagens 1,2 Promille intus. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Mittwoch in der LZ.