Aktuell
Home | Lokales | Perfektes Grill- und Ausflugswetter
Zu Beginn jedes Monats blickt Meterologe Reinhard Zakrezewski aus Deutsch Evern für die LZ voraus und zurück. Foto: maler

Perfektes Grill- und Ausflugswetter

Deutsch Evern. Das Wochenendwetter lässt keine Wünsche offen. Grund ist Hoch „Quilan“, das über dem nördlichen Mitteleuropa vor Anker geht. Mit Sonne von früh bis spät geht’s deshalb direkt in den Sommer. Am Sonnabend werden im nordöstlichen Niedersachsen noch sparsame 21 Grad gemessen. Am Sonntag könnte hier und da sogar ein amtlicher Sommertag von 25 Grad herausspringen. Durch die klaren Nächte ist es mit 4 bis 7 Grad zunächst noch recht frisch. Ab Montag leistet „Quilan“ ganze Arbeit. Bei einem vielfach wolkenlosen Himmel klettert das Thermometer bis Mittwoch auf wonnige 26 bis 28 Grad.

Und auch die Nächte werden mit Frühwerten um 10 Grad spürbar milder. Wie lange der hohe Luftdruck gewittrige Störenfriede aus Westen blockieren kann, ist noch unsicher. Aktuell sieht es für die zweite Wochenhälfte zumindest vorübergehend nach einer wechselhaften und kühleren Witterungsphase aus. Dabei ist zu beachten, dass eigentlich noch die Eisheiligen zwischen dem 12. und 15. Mai anstehen. Aktuell sind herbe Kälterückfälle allerdings nicht in Sicht. Trotzdem sind wir beim Aussetzen frostempfindlicher Tomaten erst nach den Eisheiligen auf der sichern Seite – denn die Erfahrung zeigt: „Erst Mitte Mai ist der Winter vorbei.“

Ein April in Mailaune

Trotz eines eiskalten Starts zu Ostern erlebte das nordöstliche Niedersachsen einen April in Mailaune. Warme Winde vom Mittelmeer stärkten das Hoch „Leo“ über Deutschland und brachten das Quecksilber schnell in Wallung. Schon im ersten Monatsdrittel lösten Temperaturen über 20 Grad erste Sommergefühle aus. Zudem ließ das ungewöhnlich sonnige und warme Wetter die um gut zwei Wochen verzögerte Vegetation regelrecht explodieren und die gebeutelten Pollenallergiker verstärkt zum Taschentuch greifen.

Erst mit dem trägen Tief „Joi“ nahte das ersehnte Nass. Ausgerechnet zum ersten Konfirmationswochenende linderte es mit ergiebigem Dauerregen und nur zehn bis 13 Grad (14./15 April) die Trockenheit sowie die Qual der Allergiker. Dann startet mit Skandinavienhoch „Norbert“ der Aprilsommer richtig durch. Topwerte bis 29 Grad ließen am 20. April die Dekadenrekorde vom 16. April 2007 (Wendisch Evern 28,0°C) flächendeckend purzeln. Bei Sonne und Wärme lag der April fast auf Mainiveau. Trotzdem war er im Kreis Lüneburg, anders als in weiten Teilen Deutschlands, nach 2009 (12,6°C) und 2011 (12,1°C) „nur“ der Drittwärmste seit Messbeginn.

Reinhard Zakrezewski

Wetter in Zahlen

Der April in Lüneburg im Vergleich zum Klimamittel (1981-2010)

Monatsmittel: 12,0°C (Abweichung 3,5°C)
Maximum: 28,8°C (20. April)
Minimum: –2,6°C (2. April)
Sommertage (Maximum mind. 25°C): 2 (normal 1)
Frosttage (Minimum unter 0°C): 3 (normal 6)
Niederschlag: 36 mm (86 Prozent v. Soll)
Sonnenschein: 194 Std. (119 Prozent v. Soll)