Mittwoch , 26. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Tanz für eine warme Mahlzeit
Über den Erfolg der Wohltätigkeitsveranstaltung des Rotary Club Lüneburg-Hanse freuen sich: Projektbetreuerin Martina Heinicke, Dr. Jörg Berling, Vorsitzende Dr. Dorit Stehr und „Cargo Human Care“-Vorstandsvorsitzender Fokko Doyen (v.l.). Foto: t&w

Tanz für eine warme Mahlzeit

Lüneburg. Der Rotary-Club Lüneburg-Hanse ist in den Mai getanzt – und das für einen guten Zweck. Mehr als 200 Mitglieder und ihre Gäste waren am Vorabend des Feiertags unter dem Motto „Der Mai tanzt“ in das Autohaus „Dannacker & Laudien“ gekommen. Dort erwarteten sie ein großes Buffet, eine Wohltätigkeitstombola und viel Musik mit der Band „Nite Club“.

Zu Beginn stellte Präsidentin Dr. Dorit Stehr ihren Gästen jedoch den Lufthansa-Kapitän Fokko Doyen vor. Der 61-Jährige ist Vorstandsvorsitzender des Vereins Cargo Human Care (CHC), der in den vergangenen zehn Jahren fünf Hilfsprojekte in Kenia aus der Taufe gehoben hat. Neuestes Vorhaben ist der Bau einer Schule am nördlichen Stadtrand der Hauptstadt Nairobi. Für das Projekt hat sich der Rotary Club Hanse-Lüneburg schon einmal engagiert und legte jetzt beim Tanz in den Mai nach. Rund 10.000 Euro fehlten Doyen und seinen Mitstreitern noch, um das „Happy Child Education Center“ mit einem Küchenanbau auszustatten. „Und diese 10.000 Euro haben wir auch zusammenbekommen“, versicherte Stehr am Tag nach der Veranstaltung.

Eine warme Mahlzeit zu garantieren

Die Küche diene dazu, „Kindern aus armen Verhältnissen einmal am Tag eine warme Mahlzeit zu garantieren“, hatte Doyen den Rotariern und ihren Gästen erläutert. Auch will der Verein nur den notwendigen, finanziellen Anstoß für Verbesserungen vor Ort geben. So soll das „Happy Child Education Center“ von der örtlichen anglikanischen Kirche verwaltet werden, die auch das Grundstück beigesteuert hat. Da sich die Eltern der Kinder die sonst übliche Schulgebühr nicht leisten können, werden sie in die Organisation des Schulalltags eingebunden.

Das Geld des Rotary Clubs Lüneburg-Hanse sei bei CHC gut angelegt, beteuerte der Vorstandsvorsitzende. „Nur 0,5 Prozent unserer Ausgaben entfallen auf Verwaltungskosten.“ ml