Aktuell
Home | Lokales | Motorradfahrer im Visier

Motorradfahrer im Visier

Amt Neuhaus. Motorradfahrer nahm die Polizei am Sonnabend im Amt Neuhaus ins Visier. Die Bundesstraße 195 ist seit Jahren bei Bikern aus dem gesamten norddeutschen Raum ein beliebtes Ausflugsziel. Die Strecke ist dabei weiterhin in der Region eine Hauptunfallstrecke für Motorradfahrer mit erheblichen und tödlichen Verletzungen, so dass die Polizei die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit und den technischen Zustand der Motorräder überprüfte. Erfreulicherweise ertappten die Beamten im Verlauf der Kontrollen nur vier Geschwindigkeitssünder. Darüber hinaus wurden insgesamt 67 Motorräder kontrolliert, wovon 32 beanstandet wurden. Die Beamten mussten davon drei Motorräder aufgrund gravierender Mängel vor Ort stilllegen.

Pistole sichergestellt

Lüneburg. Die Polizisten hörten mehrere laute Knallgeräusche an der Bockelmannstraße und stellten zwei Männer im Alter von 38 und 34 Jahren. Bei den Männern wurden ein Einhandmesser, eine Schreckschusspistole, mehrere nicht zugelassene Polenböller und Präparate zum Muskelaufbau (Steroide) sichergestellt.

Zehn Autos beschädigt

Lüneburg. Unbekannte beschädigten am Sonntag gegen 10.30 Uhr sieben Fahrzeuge auf dem Ausstellungsgelände eines Autohauses an der Hamburger Straße. Insbesondere die Motorhauben der Fahrzeuge wurden durch Vandalismus in Mitleidenschaft gezogen. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Am Lüner Damm und Am Werder kam es in der Nacht zu Sonnabend zu drei Sachbeschädigungen: Unbekannte zerkratzten den Lack von drei geparkten Autos und verursachten Schäden in Höhe von rund 3500 Euro. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der LZ.