Aktuell
Home | Lokales | Neue Pastorin wirbt für offenen Austausch
Reinstorfs neue Pastorin Henrike Koch sucht das Gespräch mit Politik, Verwaltung und Bürgern der Gemeinde. (Foto: kre)
Reinstorfs neue Pastorin Henrike Koch sucht das Gespräch mit Politik, Verwaltung und Bürgern der Gemeinde. (Foto: kre)

Neue Pastorin wirbt für offenen Austausch

Wendhausen. Seit drei Monaten ist Henrike Koch nun neue Pastorin in Reinstorf. Jetzt war sie das erste Mal Gast im Ausschuss für dörfliche Gemeinschaft und bekam erste Einblicke in die Politik der Gemeinde.

„Der Ausschuss für dörfliche Gemeinschaft bietet die Möglichkeit, sich durch Anträge von Bürgern über verschiedene Themen zu informieren und sich Meinungen über die Fraktionen zu bilden“, erklärte Vorsitzende Elize Bisanz (GfdGR). „Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich der Themen, und die Anwohner haben die Gelegenheit, sich auch über alle die Gemeinde betreffenden Themen auszutauschen.“

In Anwesenheit von Mitgliedern aus dem Kirchenvorstand, Vereinen und Bürgern plauderte Henrike Koch über ihre Schwerpunkte in der Jugendarbeit und ihren großen Spaß bei der Gestaltung von Gottesdiensten. Einig waren sich Vorsitzende und Pastorin über die Wichtigkeit des offenen Austausches zwischen den unterschiedlichen Bereichen des Gemeindelebens. Die Rolle der Kirche in politischen Debatten ist ein besonderes Interessensgebiet der Pastorin.

Blumen zur Begrüßung

Zu Begrüßung gab es einen Blumenstrauß für Henrike Koch und für Getränke sorgte die Feuerwehr Wendhausen, in deren Domizil der Ausschuss tagte.

Zwar konnten die vorgesehenen Tagesordnungspunkte wegen des unentschuldigten Fehlens aller anderen Ausschussmitglieder nicht beschlossen werden, doch die eigentlichen Ziele des Abends waren schließlich die Begrüßung und der Austausch mit der Geistlichen Henrike Koch.

„Es war ein schöner Abend mit unserer Pastorin im Kreise von Freunden und Anwohnern, mit engagierten Diskussionen und guten Impulsen“, resümierte Elize Bisanz. Die politischen Entscheidungen müssen dann bei der nächsten Sitzung am Montag, 11. Juni, gefällt werden. Dabei geht es unter anderem um Zuschussanträge der Landfrauen, der Senioren, der Neetzer Spinnstube, der Kirchengemeinde und des Dörferbusses Ostheide. Außerdem soll ein beratendes Mitglied für den Ausschuss ernannt werden. cm