Aktuell
Home | Lokales | Neue Schwellen für die Züge
In Oedeme haben die Arbeiten für den Austausch der maroden Bahnschwellen bereits begonnen. (Foto: be)
In Oedeme haben die Arbeiten für den Austausch der maroden Bahnschwellen bereits begonnen. (Foto: be)

Neue Schwellen für die Züge

Lüneburg. Die Osthannoversche Eisenbahn (OHE) hält Wort. Im April hatte sie Arbeiten an der Bahnstrecke Lüneburg-Soltau angekündigt, jetzt sind Arbeiter mit schwerem Gerät angerückt. Grund sind marode Bahnschwellen, die dringend ausgetauscht werden müssen.

2000 Schwellen sollen in den kommenden Wochen zwischen Lüneburg und Hützel ausgewechselt werden. Weil mittlerweile wieder regelmäßiger Güterverkehr auf der Strecke unterwegs ist, hatten Anwohner nicht nur über Lärm geklagt, sondern sich auch Sorgen um die Sicherheit der Bahnanlagen gemacht. OHE-Geschäftsführer Sebastian Schülke hatte entsprechende Befürchtungen aber zurückgewiesen, die Züge würden statt der erlaubten 50 km/h streckenweise nur Tempo 20 fahren.

Der Austausch der Schwellen soll zwischen den morgens und nachmittags fahrenden Zügen erfolgen, „die Anwohner werden also nicht außerhalb der normalen Arbeitszeiten belästigt“, erklärt der OHE-Chef. In rund sechs Wochen werden mit dem Ende der Arbeiten auch die Containerzüge wieder regelmäßig fahren, kündigt Schülke an. us

Mehr zum Thema:

Neue Hoffnung für alte Strecken