Mittwoch , 26. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Feuer im Salzmuseum
Foto: Feuerwehr

Feuer im Salzmuseum

Lüneburg. Ein Unbekannter hat mit hoher Wahrscheinlichkeit am Dienstagabend den Brand am sogenannten Solespeicher des Salzmuseums gelegt. Entsprechende LZ-Informationen bestätigt die Polizei. Das Feuer war nahe einem Lüftungsaggregat ausgebrochen. Brandermittler schließen aber einen technischen Defekt weitgehend aus – das Gerät war nicht in Betrieb.

Passanten hatten das Feuer am späten Abend entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Die war mit mehr als 60 Kräften vor Ort, hatte die Lage zeitnah im Griff. Das Museum selbst kam nicht zu Schaden. Das Gebäude liegt neben dem Komplex auf einem Hügel. In dem Glashaus ist die Museumspädagogik untergebracht, auch Besprechungen laufen dort.

Mehrere Scheiben gingen zu Bruch

Durch den Brand gingen mehrere Scheiben zu Bruch, eine Tür musste die Feuerwehr einschlagen, um vorgehen zu können. Leiterin Hilke Lamschus schätzt den Schaden auf mehrere zehntausend Euro, teure Scheiben müssten ersetzt, der Boden abgeschliffen werden: „Aber das muss ein Gutachter klären. Unser Betrieb kann wie gewohnt weitergehen.“

Das Feuer am Salzmuseum passt für die Ermittler in eine Reihe weiterer Brände. So stand nur Stunden später gegen 3 Uhr Hinter der Saline ein Altkleidercontainer in Flammen. Am Wochenende hatte Müll und Gebüsch Am Weißen Turm gebrannt sowie eine Box mit Altpapier bei Schröder‘s Garten an der Ilmenau.
Nach LZ-Recherchen soll ein möglicher Verdächtiger im betroffenen Bereich wohnen, der in der Vergangenheit mit Brandstiftungen in Verbindung gebracht worden ist. Polizeisprecher Kai Richter will das nicht kommentieren: „Wir ermitteln.“ ca

Hinweise: (04131) 83062215.