Aktuell
Home | Lokales | Kinderfest steigt am Wochenende
Auf der Baustelle können die Jungs und Mädels zupacken – wie hier im Vorjahr. Foto: t&w

Kinderfest steigt am Wochenende

Lüneburg. Von wegen Langeweile. In den Sommerferien steigt Lüneburgs größte Party für den Nachwuchs. Am Wochenende, 7. und 8. Juli, jeweils von 11 bis 18 Uhr, steht das Kinderfest an. Auf dem Platz Am Sande und im Clamartpark werden die Marketing GmbH und die LZ als Veranstalter wieder ein so umfrangreiches Angebot zum Angucken, Zuhören und vor allem zum Mitmachen auf die Beine stellen.

Ein neues Highlight steht am Sonnabend im Clamartpark auf dem Programm, wenn um 15 Uhr der Karaoke-Wettbewerb startet. Ähnlich wie die Großen beim Stadtfest können hier Mädchen und Jungen ihr Gesangstalent unter Beweis stellen und ihren Idolen nacheifern. Sängerin Nicole Dammann (Querbeatz), Rockröhre Henning Basse sowie Mirko Heil (Neugierig) werden den jungen Sängerinnen und Sängern auch Tipps geben.

Volleyball-Profis spielen mit den Kindern

Ebenfalls im Park vertreten sind die SVG mit den Volleyball-Jugendtrainern, das Combat Center, die Feuerwehr, der Verein Lüneschach, der Handballverein Lüneburg, der Kinderschutzbund und Unicef. Künstlerin Swantje Crone bemalt mit Kindern große Schachfiguren, an einer Gutenberg-Presse können Kinder wie früher Texte drucken, beim LZ-Kinderflohmarkt geht es auf Schnäppchenjagd.

Mädchen und Jungen befragen LZ-Chefredakteur

Am Sonntag ersetzt das Team des Kletterwalds Scharnebeck die SVG und lädt zum Klettern in den Bäumen ein. Die anderen Aktionen von Sonnabend sind wieder mit dabei. Ab 14 Uhr können Kinder zudem LZ-Chefredakteur Marc Rath mit Fragen löchern, ab 16 Uhr steht eine Aufführung von Claudia Daniels Dance auf der Bühne an.

Wasserbaustelle Am Sande

Auf dem Platz Am Sande ist der HSV an beiden Tagen mit von der Party, es gibt einen Riesenkicker, eine Schussgeschwindigkeitsanlage und eine Hüpfburg. Ein Kinderkarussell dreht seine Runden, es gibt eine 15 Meter lange Rutsche, eine Kletterwabe und eine Wasserbaustelle. Natürlich ist auch für Essen und Getränke gesorgt. lz