Aktuell
Home | Lokales | Frau schlägt zu

Frau schlägt zu

Lüneburg. Nicht nur Männer sind gewalttätig, auch Frauen prügeln: Eine betrunkene 40-Jährige soll ihrem Partner in der gemeinsamen Wohnung in Lüneburg mehrmals mit der Faust gegen den Kopf geschlagen und seine Hände in einer Tür eingeklemmt haben. Der Mann habe sich nicht gewehrt, heißt es von der Wache. Er sei leicht verletzt worden. Die Frau, die gut zwei Promille intus hatte, musste die Wohnung verlassen.

Lüneburg. Die 31-Jährige habe wohl einen Streit schlichten wollen, berichtet die Polizei. Am Ende kassierte sie selber Schläge. Eine 45-Jährige hatte Sonntag gegen 8.20 Uhr vor den Nachtlokalen am Stintmarkt Zoff mit ihren männlichen Begleitern. Als die andere Frau eingriff, wurde sie selber angegriffen. Am Ende waren beide Damen leicht verletzt.

Polizeibericht

Lüneburg. Oftmals werden die Täter von Sachbeschädigungen nicht gefasst, am Wochenende hatten die Beamten Erfolg: Sie stellte eine psychisch kranke Frau. Die 51-Jährige, eine Dauerkundin der Polizei, soll mindestens drei Wagen beschädigt haben. Zudem stellten sie nach einem Hinweis an der Bleckeder Landstraße ein Trio im Alter von 14 bis 17 Jahren, das den Außenspiegel eines Wagens beschädigt hatte. Die Jungs sind mehrmals auffällig gewesen, sie seien „wenig einsichtig“.

Bienenbüttel. Zwei junge Frauen mussten in der Nacht zu Sonntag etwas sehen, was sie gar nicht sehen wollten. Neben der Bienenbüttler Kirche onanierte ein nackter Mann. Eine der Frauen konnte ihn verscheuchen. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.